Gicht Ernährungstabelle

gicht ernaehrungstabelle

Die folgende Ernährungstabelle bzw. Lebensmitteltabelle hilft dabei, eine richtige Ernährung bei einer Erkrankung an Gicht einzuhalten. Mit dieser Purintabelle kann man sich im Alltag beim Essen leichter orientieren und gegebenenfalls einen Speiseplan mit geeigneten Lebensmitteln oder einen Diätplan, um zusätzlich auch abzunehmen, erstellen. So kann man hoffentlich das Gichtrisiko verringern bzw. das Auftreten von Gichtanfällen effektiv reduzieren.

Trotz einer auf das Krankheitsbild hin optimierten Ernährungsweise, sollte man dennoch nicht auf Medikamente gegen Gicht bzw. weitere Behandlungsmaßnahmen verzichten. Es empfiehlt sich aber in jedem Fall, sich an diese Richtlinien zu halten und seine Ernährung zu verbessern. Dies hat nicht nur im Hinblick auf die Gicht einen positiven Effekt, sondern auf die gesamte Gesundheit.

Leicht purinhaltige LebensmittelModerat purinhaltige LebensmittelStark purinhaltige Lebensmittel
Diese Nahrungsmittel kann man so oft essen wie man möchte.Diese Nahrungsmittel kann man, sofern man gerade keinen Gichtanfall erleidet, einmal täglich essen. Während Gichtanfällen lieber vermeiden.Diese Nahrungsmittel sollte man tunlichst meiden bzw. deren Konsum gänzlich einstellen.
Kaffee und TeeSpargel, Blumenkohl, Spinat*Sardellen, Hering, Makrelen, Sardinen, Sprotten
Brot, GetreideprodukteRind, Schwein, Lamm und andere moderat purinhaltige FleischsortenAlkohol (beeinträchtigt die Ausscheidung von Harnsäure)
Cremige, mit fettarmer Milch gemachte SuppenBrühe und Boullion, sofern mit Fleisch oder Geflügel gemacht, das nicht stark purinhaltig istBrühe und Boullion, sofern NICHT mit leicht bzw. moderat purinhaltigem Fleisch oder Geflügel gemacht
Eier (3 bis 4 pro Woche)Hefe, egal in welcher FormKaviar und Wild
Obst und FruchtsäfteGetrocknete Bohnen, Erbsen und LinsenGans, Ente, Wachtel, Rebhuhn
GelatineFisch- und Krustentiersorten, die nicht stark purinhaltig sindBratensoßen
Fette und Öle**Frische Bohnen und ErbsenHackfleisch
Fettarmer und fettfreier KäseFleischsuppe bzw. FleischbrüheFleischextrakt
Milch**PilzeHerz, Leber, generell Organfleisch, Innereien
Nüsse, ErdnussbutterHafer und HaferflockenMiesmuscheln, Jakobsmuscheln, Muscheln im Allgemeinen
NudelnGeflügel, das nicht stark purinhaltig ist
weißer ReisVollkornprodukte
Suppen ohne Fleischbrühe bzw. FleischextraktWeizenkeime und Weizenkleie, Weizenkeimbrot
Zucker, Syrup und Süßes (in Maßen!)Limonade, Cola

*Neuesten ernährungswissenschaftlichen Studien gemäß gibt es eine Entwarnung bei Spargel, Blumenkohl und Spinat. Aktuellen Erkenntnissen zu Folge sind diese Gemüsesorten gering purinhaltig und müssen offenbar nicht, wie traditionell bei Gicht angeordnet, lediglich in geringen Mengen verzehrt werden. Allem Anschein nach sind diese drei Gemüsesorten genauso ungefährlich wie die meisten anderen Arten von Gemüse.

**Aktuelle Forschungsergebnisse besagen, dass Öle, Wasser, Milch und reiner Alkohol purinfrei und sind. Alkohol gilt jedoch dennoch als extrem bedenklich bei Gicht, da dieser die Ausscheidung von exzessiver Harnsäure beeinträchtigt.

Mit diesen Ernährungstipps lässt sich der Alltag bei einer Erkrankung an Gicht leichter gestalten. Bei chronischer Gicht ist eine gelenkfreundliche Ernährungsweise unerlässlich.


Noch Fragen? Ihre Erfahrungen? Schreiben Sie uns doch einen Kommentar.

81 Kommentare und Erfahrungen zu “Gicht Ernährungstabelle”

  1. Alexander sagt:

    Guten Tag auch.
    Ich habe seit einiger zeit, bedingt durch die Einnahme von Medikamente, überhöhte Harnsäurewerte. jetzt beschäftigt mich natürlich die Frage, wie ich diese per Ernährungsumstellung senken kann, damit ich keinen Gichtanfall bekomme.
    In diesem Zusammenhang stellt sich mir die Frage, die im Internet noch nicht beantwortet gefunden habe, welchen Purinwert denn Haferkleie (mit Keim) hat. Ist der genauso wie Haferflocken oder geringer oder gar höher?
    Ich esse täglich zum Frühstück 2 gehäufte Esslöffel (im Müsli) davon, um meinen Cholesterinspiegel zu senken und würde das gerne weiter so machen.
    Vielleicht hat ja jemand Zeit und Lust, diese meine Frage zu beantworten.
    Danke.
    Alexander

  2. Johne631 sagt:

    I went over this site and I conceive you have a lot of wonderful information, bookmarked . dkdbaceffbef

  3. Shiba sagt:

    Hallo, vor 2 Tagen habe ich die Diagnose ” akuter Gichtanfall ” bekommen……
    Wie hier bei meinen Leidensgenossen gelesen habe, kam der Anfall rasch und z.T. Über Nacht.
    Das ist bei mir nicht der Fall: ich hatte bereits ca. 2 Wochen Schmerzen in den Knien ( beiden ) und erst dann ist der Schmerz ” explodiert ” und ich konnte gar nicht mehr auf meinen Beinen stehen….. Der Bluttest zeigte dann nur eine relativ niedrige Erhöhung des Harnsäurewertes an.
    Kann es trotz dieses Atypschen Verlaufes Gicht sein…….?

  4. Giez sagt:

    Hallo
    Ich habe seit etwa 10 Jahren meine Gicht. So alle 2 Monate einen Anfall.
    Mein Rezept: Sehr viel Mineralwasser trinken, min 2 Liter verteilt auf den Tag (plus Kaffee, Tee etc.), eine ausgewogene normale Ernährung gehört natürlich auch dazu. Hat mir geholfen. Fast Gichtfrei, ohne Medikamente, seit 2 Jahren!

    • Bine sagt:

      Hallo Giez,
      ißt Du wirklich ganz normal oder eher wie z.B. oben laut Tabelle?
      Ich traue mich schon viele Dinge gar nicht mehr zu essen, oder kasteie ich mich zu sehr?
      Gruß Bine

  5. LinaBerlin sagt:

    Hallo liebe Gichtgemeinde,
    Ich bin sehr froh, diese Seite gefunden zu haben. Bin Ende 50 und habe seit mehr als 10 Jahren Probleme mit den Grundgelenken der beiden großen Zehen und im Daumengrundgelenk links. Selbstdiagnose brachte mich auf Arthrose. Habe diverse Orthopäden besucht, darunter auch Sportmediziner. Keiner kam auf die Idee Gicht!!! Eine operative Entfernung der Zehengrundgelenke wurde mir angeboten. Durch Zufall stieß ich jetzt auf die Diagnose Gicht – und siehe, alle Symptome passen. Da ich regelmäßig Blut spende, erhalte ich einmal im Jahr eine Übersicht über meine Blutwerte. Dezember 2012 – Harnsäurewert 6,0. Nun macht das alles einen Sinn. Habe von Februar bis Juni durch Ernährungsumstellung und Sport 8 Kilo abgenommen. (jetzt 58 kg bei 159 cm Größe)und würde gern weitermachen. Nun lese ich, dass rasche Gewichtsabnahme Gicht befördert. Ich esse viel Gemüse, nie Wurst, sehr gern Fisch und Schalentiere, wenig Fleisch und wenig Kohlehydrate, trinke allerdings abends zum Runterkommen nach der stressigen Arbeit gern Wein. Zweimal wöchentlich Fitness, 45 min Geräte und 45 min Laufband. Kann ich das so weitermachen? Lieben Danke für Eure Erfahrungen dazu.
    Einen schmerzfreien Abend an alle
    Lina

    • Hexe sagt:

      Du machst alles richtig, nur der Wein Abends ist falsch. Alkh. fördert wieder die Harnsäure und alles andere was du gemacht hast, ist dann wieder hin. Am besten überhaupt kein Alkohol. Sport ist sehr gut, Gewichtsverlusst geht nur bis zu einem bestimmten Grad, ist ja nicht Krankhaft. Wie schon geschrieben, alles ist richtig nur derin Glas Wein ist falsch.

  6. Christian sagt:

    Hallo,
    finde die Berichte sehr toll und hilfreich. Mich,40 hat es heute zum ersten mal am großen Zeh erwischt. Was kann ich tun und wie am besten sofort dagegen halten wie z.B. durch Sport / laufen u.ä.?
    Vielen Dank

  7. Werner sagt:

    Hallo an alle Gicht Geplagten,
    Die Zauberformel um die Gicht in den Griff zu bekommen lautet:
    “Säure-Basenkur”
    Das Problem ist nicht die Kur zu machen,sondern die Ernährung auf
    Dauer umzustellen.
    Bei mir hatt die Kur Super gewirkt. War komplett schmerzfrei.
    Nur hatte ich hinterher wieder die alten Essgewohnheiten und somit
    auch wieder Gichtschübe.
    Ich bin Überzeugt das bei richtiger Ernährung keinerlei Tabletten mehr
    notwendig sind.
    Das Buch das ich bei meiner Säure-Basenkur hatte heißt: BodyReset von
    Jacky Gehring
    Wünsche allen Geplagten Schmerzfreie Jahre
    Werner

    • Bine sagt:

      Hallo Werner,
      bei Gicht sollte man doch sehr auf die Ernährung achten.(Purinarm u.s.w)Wo liegt der Unterschied?
      Gruß Bine

      • Werner sagt:

        Hallo Bine,
        Bei der Säure/Basenkur sind auch noch andere Lebensmittel wie in den
        Gichttabellen nicht erlaubt. Z.B. konzentrierte Kohlehydrate die da
        wären Brot,weißerZucker usw. Ziel der Säure/Basenkur ist es den Körper
        wieder in ein gesundes Gleichgewicht von Säure/Basen zu bringen.
        Am besten das von mir empfohlene Buch besorgen und los legen.Es wird Dir
        wenn Du Dich daran hällst sehr gut gehen.
        Viele Grüße
        Werner

  8. Martin sagt:

    Hallo Leute,

    ich gehöre jetzt auch dazu. Habe gerade einen höllischen Gichtanfall am rechten Großzeh. Meine Sorge ist, dass ich nicht mehr joggen kann. Wenn man´s schmerzlich aushält, ist Sport gut oder schlecht für Gicht?

    Weiss da einer was?

    Danke euch
    Martin

  9. orbital sagt:

    Hallo geplackte Gemeinde,

    ich denke ich gehöre auch zu eurer Gemeinschaft, das erste mal hatte ich vor 2 Jahren jenes Symptom welches ich nun seid 3 Tagen wieder habe, fürchterliche Schmerzen im linken Fuß, geschwollen,entzündet ( knall rot der linke große Bereich auf und neben dem gelenk, auch ich mußt mich zum Dok schleifen, zuerst bei meinem Sport Mediziner, er schaute , sah und meinte “ich denke das ist ein aktuter Gichtanfall, er ließ mir den Fuß mit Beta und einer sehr kalten Kühlflüssigkeit verbinden und schickte mich zu meinem Hausarzt, dort sorry dachte ich ich sei in einem falschem Film, jener sah sich meinen Fuß nicht an, nein, er hörte sich meine Worte an, schaute in seinen Compi und teilte mir mit dass er mir bereits vor 2 Jahren Allobeta verschrieben hätte weil er den Verdacht auf Gicht habe, wißt ihr was lol ich habe dieses Mittel nie bekommen oder aber ich leide an Altzheimer denn wenn ich auf nicht viel achte aber auf die Medipaks die ich einnehme denn ich nehme eigendlich nur meine Blutdruck Tabletten und ab und an Aspirin.
    Nun zurück zu meinen Beschwerden, ich habe hier gelesen das einige Nachts nicht schlafen konnten und das sogar die Bettdecke liegend auf dem Fuß schmerzlich waren, stimme ich zu, denn diese Symtome habe ich auch, wie gesagt seid nun mehr 3 Tagen, Diagnose nach Einnahme von Diclac 50mg + Allopurinol ( 1 x tägl. ) wird es besser.
    Abschliessend folgendes: Ich bin leider ein Biertrinker, nicht viel aber nun einmal Bier, was ich abstelle bzw. bereits getan habe ist, verzicht auf jegliche Fleischprodukte auch wenn ich nie ein großer Fleischesser gewesen bin oder falsch ich habe ja Wurst gegessen oder Mett, mal sehen was kommt wenn ich diesen Weg weiter beschreite.
    p.s. den ersten Anfall von Gicht hatte ich exakt vor 2 Jahren also mit 47 und nun den nächsten.

    an alle eine schmerzfreie Zeit und hoffe mal das diese Volks / Genußkrankheit irgend wann einmal ausgemertzt wird, bis dahin see you im WWW.
    Orbital

    • Tom sagt:

      Also Diclofenac bei einem akuten Gichtanfall ist ja Ok,aber Gleichzeitig auch Allopurinol zu nehmen ist wohl nicht richtig.Das Allopurinol schwemmt ja das Purin aus,was ja den Gichtanfall verschlimmern würde.
      So sagte es mir meine Ärztin und steht es auch auf der Packung.
      Nach abgeklungenen Anfall soll man sogar noch 10 Tage warten,bis man Allopurinol einsetzt.

  10. annelie sagt:

    Hallo Leidensgenossen,
    habe letzt Woche meinen 1. Gichtanfall gehabt, konnte morgends nicht mehr mit dem rechten Fuß auftreten und humpelte den ganzen Tag mit Schmerzen durch die Wohnung. Am anderen morgen dann ins Krankenhaus, untersucht, geröntgt, Diagnose BÄNDERZERRUNG.Bekam eine Schiene, 2 Krücken und sollte gegen die Schmerzen Ibuprofen 800 nehmen, Fuß hochlagern und kühlen. Die Schmerzen wurden immer schlimmer, Schiene tragen unmöglich. Bin dann Montag zu meiner Hausärztin gefahren und diese stellte dann den Gichtanfall fest. bin aus allen Wolken gefallen. Hatte wohl schon seit Oktober erhöhte Werte, wurden aber nicht behandelt, da ich mit meiner Diabetis auf Insulin umgestellt wurde. Jetzt habe ich mich mal mit der Ernährungstabelle beschäftigt und könnte heulen. Was ich bei Diabetis essen darf ist nicht gut bei Gicht und umgekehrt. Kann doch nicht nur Möhren und Salat zu mir nehmen, bin doch kein Kaninchen. Wer gibt mir Tipps für eine abwechslungsreiche Diät die einem nicht die Lust aus Essen vermiest.

  11. Barbara sagt:

    Bei der obigen Ernährungstabelle ist wenig Gemüse/Salat enthalten.

    Was darf man ausserdem an Gemüse essen, z. Mangold?, Rote Beete, Möhren, Sellerie, Lauch, Tomaten

    • Holzmichel sagt:

      Hallo, generell gilt: A l l e Obst und Gemüsesorten sind geeignet, da sie keine tierischen Purine enthalten. Manche erhalten (etwas mehr) Purine als andere aber in der Gesamtheit immer noch kein Vergleich zu z.B. Hirn,sonstige Innereien, geräuchertem Fisch, Hefe Fleischextrakte usw.

      siehe: http://www.sana-forte.ch/purintabelle.pdf

  12. Sunny Sunshine sagt:

    Hallo ihr Lieben …
    ich bin Sandra,43 und neu hier ..
    Auch ich hab gestern die entgültige Diagnose * Gicht *
    aufgrund einiger Bluttests erhalten.
    Mein linker Daumen schmerzt seit ca 8 Wochen,es gibt Tage da kann
    ich ihn kaum bewegen..
    und da ich auch noch Linkshänderin bin und eh zum Arzt musste ..
    zeigte ich ihm diesen..
    Desweiteren hab seit dem letzen Sommer immer wieder
    sehr geschwollene schmerzhafte große Zehen beide große Zehen
    sind betroffen..
    Zu dieser Zeit war ich bei einer Med. Fußpflege ..
    hatte zwar schon diese schmerzen..aber sie sicht groß beachtet..
    muss dazu sagen das ich sowieso Schmerz/Morphin Patientin bin..
    und tägl. schmerzen in meinem Leben gewohnt bin…
    ich hab gedacht ..die Fußpflegerin hatte mir meine Füße versaut ..
    Nun setzte sich auch alles wie ein Puzzle zusammen.
    Ich habe jetzt das Medikament Allopurinol 100 mg verschrieben bekommen..
    der Doc sagte mir das diese Med. ca ein halbes Jahr brauchen um
    richtig zu wirken ..aber dazu kommt noch ..
    das ich mitten in einer Diät stecke ..was ja sehr gut ist..
    und ich auch durch ziehen werde..
    nur meint der Doc..bei jedem Kilo das ich jetzt verliere werde
    ich auch mehr schmerzen haben ..
    da sich die Muskulatur durch die Diät verändert……
    ich bin momentan sowieso gesundheitlich ziemlich im Eimer ..
    meine Schultern..Nacken ..Rücken schmerzen,muss die Morphine gehen
    die Rückenschmerzen nehmen ..
    ich hab einen 2 fachen Bandscheiben Vorfall im Brustwirbel
    und einen im Lendenwirbel ..nach der OP vor 7 Jahren wurde alles nur noch schlimmer..die Med. schlagen kaum noch an ..
    Meine Frage : wie komme ich besser durch diese Schübe … Diät halte ich ja schon streng aber ich hab langsam keine Kraft mehr ..
    nur mit schmerzen zu leben kann einen manchmal ganz schön zermatern..
    Würde mich über ein paar Tipps von euch freuen ..
    ich wünsche euch allen einen schönen Tag ..;-)
    liebe Grüße …

  13. Rosi Göldner sagt:

    Hallo, und wieder ein Kandidat mehr, der unter wahnsinnigen Schmerzen leidet. Seit heute weiß ich, dass ich unter Gichtanfällen leide. Ich dachte immer, es ist Rheuma. Pustekuchen. Seit vielen Jahren… (15-20 ?), wie viele genau weiß ich nicht, habe ich Schmerzen in den Füßen, großer Zeh aufwärts. Bei jedem Anfall steigern sich die Schmerzen von Tag zu Tag mehr und halten im Schnitt 3-4 Tage an. Ich kann kaum laufen, tappe wie ein Pinguin, weil ich die Zehen nicht krümmen kann. Auf den Gedanken, dass es Gicht sein könnte, wäre ich nie gekommen. Bis mich mein Hausarzt nun mal ordentlich durchgecheckt hat. Nun ist es gewiss. Auf Arbeit habe ich immer gesagt, wenn die Schmerzen wieder mal unerträglich waren: “Wir kriegen Regen, meine Füße schmerzen wieder”. Hab es immer noch verharmlost und ins Lächerliche gezogen. Aber irgendwie hat es immer gestimmt. Wenn der Anfall vorbei war, hat das Wetter umgeschlagen. Früher habe ich immer gelacht, wenn das meine Oma gesagt hat. Heute sage ich das selbe. Wie sich doch alles wiederholt. Aber im Ernst, ich muss mich nun doch nach der Gicht Ernährungstabelle mehr oder weniger richten, um die Anfälle zu reduzieren. Dabei dachte ich immer, so schlecht ernähre ich mich doch nicht… ich rauche nicht, trinke wenig Alkohol, kein Bier, nur Wasser und Tee, esse viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte etc. Tja, so ist das eben, muss ich damit leben. Liebe Grüße an alle Leidensgenossen. Rosi

    • Katze sagt:

      Ja ab heute weiß ich auch das ich einen Gichtanfall hatte Am Montag Abend fing es an ,das mein linkes Sprunggelenk schmerzte. Die ganze Nacht waren die Schmerzen nicht aus zu halte. Morgens zog dann der Schmerz in den linken großen Zeh, wo bei der Zeh ganz schön dick wurde. Den Arzt konnte ich erst heute morgen aufsuchen, da er in Urlaub war. Das Sprunggelenk hat er punktiert, es kam eine gelbliche Flüssigkeit heraus, das auf einen Gichtanfall hindeutete. Wegen de Entzündung wurde noch Cortison hinein gespritzt. Die Schwellungen soll ich mit kalten Essigumschlägen behandeln.

  14. karlos sagt:

    Hi,
    bin 70. Habe gerade mein erstes Gichtanfall im Knie. Nachts konnte ich nicht schlafen… Vier Tage habe ich so gelitten, bis mir die Ärztin heute nach Blutkotrolle die Augen öffnete. Zuerst bekam ich ARCOXIA und die Schmerzen sind am gleichen Tag fast ganz zurückgegangen…

    Morgen soll ich ein anderes Präparat bekommen. Harnsäure im Blut ist erhöht – also es bleibt nichts anderes als Diät…

    Wie ich so sehe, bin nicht gerade alleine auf dem Kampffeld…
    Gruß an alle Gichtliebhaber

  15. calamitas sagt:

    Hier ein Link zu einer Definierteren Purintabelle:
    Link: http://www.purintabelle.de/
    Tipp: Natriumarmes Wasser trinken 2 bis 3,5 Liter Pro tag bitte nicht mehr.
    Normalfall 2 Liter Wasser pro Tag, bei einem Gichtschub bis zu 3,5 Liter. Von noch mehr Flüssigkeit rate ich ab, da ein zu schnell und zu stark fallender Harnsäurespiegel ebenfalls einen Gichtanfall hervorrufen kann.

    Jeder braucht Informationen gerade über Poriene in der Nahrung !
    Viel Glück und Gute Besserung für alle Betroffenen.

  16. Jupp sagt:

    Ich war bei uns im Robert Bosch Krankenhaus wegen einer Kreislaufgeschichte. Da fragte mich der Oberarz bei einer Visite:
    “Haben sie noch weitere Beschwerden anderer Art”?
    ” Ja ich habe 2 bis 3 mal Gichtanfälle im Jahr”.
    Hm, hm sagte der und weg war er mitsamt seiner Mannschaft.
    Nach 1 Minute kam er wieder reingesaust in das Krankenzimmer und
    sagte mir folgendes: ” Wenn sie nur 2 oder 3 mal im Jahr einen Gicht-
    anfall haben, dann nehmen sie zuerst Schmerztabletten bis der
    Schmerz weg ist und dann anschließend täglich eine Cortison (Cortisol)
    Tablette. Das dann 2 – 3 Tage lang. Danach sind sie wieder ok.
    Damit sparen sie sich 360 Tabletten im Jahr:”
    …und weg war er.
    Ich habe das gemacht und es funktioniert. Nur muß ich auch zusätzlich
    auf meine Ernährung achten.
    Ich habe die Gicht von meinem Großvater geerbt.
    Der war Bauer, also eine sehr einseitige Ernährung und er hatte
    Ende der Dreissiger Jahre keine Medikamente für seine Gichtqualen.
    Er hat sich dann letztlich selbst getötet.
    Wir in der heutigen Zeit können dagegen sehr viel mehr gegen die Gicht
    tun, wie auch aus den vorhergehenden Berichten zu erkennen ist.

  17. Birgit sagt:

    Hallo Leute, ab heute bin ich auch offiziell im Club der Betroffenen aufgenommen worden. Ich werden nächste Woche 45 Jahre alt, habe aber wohl schon seit über 20 Jahren immer wieder Gichtanfälle. Leider wurde dies nie wirklich ernst genommen. Morbus Becherew war auch mal im Gespräch. Ja Rheuma ist auch schon seit einer Ewigkeit im Gespräch. Ich nehme ab heute Allopurinol 300 und bin mal gespannt wie es wirkt. Ich habe fast alle Kommentare gelesen und muss sagen, das hört sich nicht wirklich gut an. Meine Gicht wurde auch nur offiziell, weil ich u.a. seit über 2 Jahren den Schleimbeutel am Außenminiskus entzündet habe und diese trotz mehrmaliger Röntgenbestrahlung nicht besser wurde und jetzt auch noch meine Schulterkapseln und Armgelenk -muskel entzündet sind. Aber wenn ich diese vielen Schicksale lese bemerke ich, dass Handgelenke, LWS ebenfalls darauf zurückzuführen sein könnten. Meine Ärzte sind mit ihrem Latain am Ende. Jetzt werde ich zum Versuchkaninchen. Alkohol oder Fisch ist kein Thema bei mir (mag ich nicht :-)) Ich mag auch viel lieber weißes Fleisch als rotes. Käse und Kaffe mit viel Magermilch ist meine Leidenschaft. Auch gönne ich mir ab und zu etwas Süßes als Nervennahrung. Trotzdem nehme ich permanent zu (mit anderen Worten…. andere essen und ich nehme zu)!!! Ich muss jetzt nur noch meinen Mann und vor allen Dingen meine Kinder dazu bringen mehr Gemüse o.ä. zu essen. Das wird eine harte Arbeit. Ich möchte auch gerne wieder schmerzfrei walken oder Fahrrad fahren. Ich hoffe, dass mir die Medikamente helfen und ich das mit der Ernährungsumstellung gut hinkriege. Aber wenn ich höre und lese, dass ich Gicht nie mehr wegkriege, könnte ich brechen!!!!!
    Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt und wünsche allen hier gute Besserung und nicht den Kopf hängen lassen.

    • Tünnes sagt:

      Hallo Birgit,
      Ich habe mit Gicht seit 15 Jahren zu tun. Was mir am besten geholfen hat war Ärzte zu finden, die einem Glauben schenken und nicht in Frage stellen, ausserdem die Umstellung der Ernährung und Sport. Medikamente helfen nur bedingt.
      Mit besten Grüßen, Tünnes.

    • lotte sagt:

      Hallo Birgit,

      bei mir wurde auch gicht diagnostiziert. Ich bekam dann Allupurinol verschrieben. Nach zwei wochen einnahme ging es mir so schlecht wie nie zuvor!
      Dann hab ich die Tabletten sofort abgesetzt. Hab meine Ernährung radikal umgestellt, ist am Anfang zwar nicht ganz einfach, aber es ist möglich! Seitdem hab ich ohne Medikamente KEINE Schmerzen mehr!
      Ich finde besser, sich richtig zu ernähren, als irgendwelche starke Tabletten zu nehmen, die wieder zahlreiche nebenwirkungen haben.
      vielleicht versuchst du es ja auch mal so?
      Wünsch dir alles gute, und viel durchhaltevermögen!
      Schöne Grüsse
      lotte

    • Volker sagt:

      Geht mir ähnlich wie Dir kannst dich mit dem allopurinol erstmal auf einges gefasst machen… ich bin erst 30 Jahre und hab auch Gicht..

      In den ersten 4 Wochen der behandlung mit allopurinol hatte ich 4 Gichtanfälle 2 davon so schlimm das ich nicht mehr arbeiten konnte.

      Für mich ist das alles besonders hart weil a noch jung bin und b leidenschaftlich gerne fleisch und bier trinke..

      Das wars wohl mit dem schönen Leben… Aber wie sagt man so schön schlimmer geht immer!

      • herbie60 sagt:

        Habe eine Dauerbehandlung mit Allupurinol von rd. 15 Jahren (300 mg. tägl. abends) hinter mir. Seit 2 Monaten hatte ich Rötungen und Bläschen an Armen und Beinen. Zeitweise mit starken Juckreiz und punktförmigen Schmerzen. Nehme jetzt 1 x tägl. Adenuric 80 ein – und alles ist o.K. Hoffe sehr, dass meine Erfahrung Euch ein wenig hilft…

  18. dickeristderzeh sagt:

    ich habe auch gicht!nehme zwar allupurinol 100 jetzt,aber hab eigentlich keine probleme mehr!ich trinke regelmässig mein bier und esse alles wo ich bock drauf hab,egal was!nix passiert!nur wenn ich nicht saufe und auf essen achte,schwillt mir der zeh an wie ‘nen golfschläger!also mach ich lieber weiter wie bisher,dann ist alles gut!gicht ist die wohlstandskrankheit!

  19. Sabine sagt:

    Hallo ihr Lieben!
    Meine 17-jährige Tochter kam heute morgen zu mir und klagte über heftigste Schmerzen im Großzehengrundgelenk, selbst die Decke auf dem Fuß hat ihr starke Schmerzen verursacht.Wir waren dann beim Orthopäden und dort wurde ihr Blut genommen und sie bekam Diclac dispers vorerst verordnet. Vermutlich sei es Gicht. – sie ist seit 3 Jahren Vegetarierin – nun bleibt uns das Rätsel, was es bei ihr ausgelöst haben könnte. :( danke für eure schon zahlreichen Tipps – und allen geplagten rasche gute Besserung

  20. Dirk sagt:

    Hallo Gichtgemeinde!
    wenn ich das alles lese….sitze gerade in meinem urlaub mit zwei kühlaccus,allo300 und schmerztabletten….
    habe seit jahren probleme mit gicht. trinke gerne mal ein bier,
    und ehrlich: ein sommer ohne grillen? nehme meistens pute(1 stück,der rest ist salat,mitlerweile)
    bei mir ist es mestens das fussgelenk was befallen ist.
    werde mal eine umstellung ausprobieren.

    bis dahin Euch alles Gute

  21. Wolfgang sagt:

    Hallo zusammen

    Bin auch seit einer Woche im Club mit meinem ersten Anfall, bin 56 Jahre alt.

    Da ich gerne Bier trinke, bin ich seitdem auf der Suche nach Purinwerten für verschiedene Biersorten. Ist zum Beispiel Pils besser als Weizenbier? Leichtes Bier besser als normales? Gibt es Unterschiede bei den Sorten?
    Kennt sich da jemand aus?

    In einem sehr empfehlenswerten Buch von Stiftung Warentest zum Thema “Ernährung bei Gicht” habe ich gelesen, daß eine tägliche hohe Dosis Vitamin C den Harnsäurespiegel deutlich senkt. Ich nehme daher seither täglich 2000 mg, mal sehen, ob es bei mir wirkt…

  22. Kineret. sagt:

    Hallo liebe Leidens genossen!um meine Geschichte erzaehlen zukeonnen über meine Gicht Anfälle die ich hatte,würde es den Zeitrahmen sprengen!bin in vielen Kliniken bin ich bekannt die Ärzte und Professoren nennen mich ein Phänomen.seit über 20 jahren nun Plage ich mich damit und weis wovon ich sprechen kann.mein Arzt hat über 200 Anfälle registriert.habe Liter weise Spritzen und Eimer weise Tabletten genommen! Von den Psycho Schmerzen ganz zuschweigen die ich hatte,aber manch einer hier kennent dies leider ja auch. Mein letzter Anfall ging 4 Monate durchgehend ohne Pause! Eine leichte Milderung ging dann nur noch mit Morphin.aber man ist dann kein menschliches Wesen mehr.ich denke auch das mein Herzinfarkt auch von der Gicht kam.es gibt ein Medikament was vieleichthelfen würde nennt sich Anakinra Swedish orphan biovitrum..hm ein sehr teures Medikament Krankenkassen Streik..nach 20 Spritzen..habe vielleicht für euch Ratschläge wenn ihr etwas. Wissen wollte was tun was nehmen wenn ein Anfall da ist und zu Vorbeugung Tipps !!! Eine Menge,!! Liebe Grüße. An euch alle…ps versucht mal fettarme Milch und Schattenmorellen aber bitte keine mit Zucker zu euch zunehmen…

    • Bine sagt:

      Hallo Kineret,was bewirkt Milch und Kirschen?Senkt das den Harnsäurespiegel?Wieviel davon am Tag?Was hast Du sonst denn noch für Tipps?Ich habe seit Aug.11 Gicht u. habe immer wieder Schmerzen.Bekomme Arcoxia90,Novamin 500,(helfen bald nicht mehr)Allopurinol 100.Du bist ja richtig böse dran.Hast Du Tag u. Nacht Schmerzen?Hast Du auch in mehreren Gelenken Schmerzen?Ich überall(Füsse,Knie ,Hände,Finger,
      Ellenbogen u.s.w.)Komischerweise schlafe ich nachts über die Schmerzen ein.Bei mir ist es tagsüber immer so schlimm.
      So Kineret,würde mich über eine Antwort freuen!
      Gruß Bine

      • Bine sagt:

        Was ich noch vergessen habe,mir fällt die Erährungsumstellung unverscheinlich schwer,weil man ja soviel Dinge nicht mehr darf,Ich bin ein Fischliebhaber in allen Variationen.Hab gar nicht mehr richtig Lust zum kochen.Wie machst Du es?
        Bine

      • Kineret. sagt:

        Hallo bine!Also das mit der fettarmen Milch und den Kirschen senkt den Harnsäure Spiegel und die neu Bildung. Britische studieDu solltest versuchen einen halben Liter und 200g Kirschen zu dir zunehmen jeden Tag aber keine gezuckerte!! Wenn deine Medikamente nicht mehr helfen solltest du umstellen weil du eine höhere Dosis brauchst.versuch mal naproxen 500 davon,erst mal die Hälfte 250!i Die gehn nicht so auf das herzkreislauf System.an alle gichtpatienten achtet auf euer herz und auf eure Nieren immer zur Kontrolle gehen..80% aller gichtpatienten die ich kennen hatten einen herzinfarkt..liebe Ärzte Gedanken machen??!!!ich rauche nicht ich trinke nicht halte strengste Diät.meine gicht Kam wohl von einer massiven Chemotherapie.und das mit meinem Herz entweder gicht oderfalsche Tabletten große Streit frage natürlich unter den Engeln in den weißen Kittel. Aber die meisten patienten nehmen ein antirheumatikum gegen die schmerzen auch (naproxen) aber die bessere wahl. was bei dir eigentlich untypisch ist das du nachts schlafen kannst da in, der Nacht der Körper mehr Harnsäure ausscheidet deswegen auch die ersten Gicht Anfälle mitten in der Nacht! Warst d,u schon bei einem Rheumatologe?ich habe viel zeit gebraucht bis ich die Gicht in allen Gelenke hatte das ging bei dir sehr rasch.verwechslung Rheuma Gicht kommt vor.in einer Klinik in der ich war wurde sehr viel purinhalltige Kost serviert obwohl die meisten auch wegen Gicht da waren hmmm. Der Koch und die Geschäftsleitung war dann übelste drauf Als ich das den Patienten sagte. Bin dann freiwillig gegangen!! Liebe bine Diagnose ist am aller wichtigsten bei allem und bei jedem!! Lass auch deine Entzündungswerte überprüfen.liebe Grüße..

        • Bine sagt:

          Hallo Kineret,vielen Dank für Deine Rückmeldung.Bin in Behandlung,weil ich auch MB habe.Meine Blutwerte sprich Entzündungswerte sind z.Zeit o.k.Der Bechterew macht ja auch Probleme in den Füssen.Mein Arzt sagt,die Kristalle müßten sich erstmal alle lösen und das kann bis zu 1Jahr dauern.Aber langsam muß doch mal gut sein.Wie konsequent soll man denn noch sein,dann kann man sich ja bald aufhängen.Ich wünsche Dir eine
          einigermaßen schmerzfreie Zeit.Schön wenn man sich mal austauschen kann.
          Gruß Bine

  23. Jörg sagt:

    Hallo.Ich hatte heute einen schweren Gichtanfall.Ich bin 37.Mit 18 hatte ich eine schwere sprungelenkverletzung.habe früher auch viel Alkohol getrunken.Heute gar nicht mehr.Schätze so mit 24 hab ich nur noch wenig getrunken.So mit 22-24Jahren hatte ich schwere Gichtanfälle.damals wurde mir allo Tabletten ein Leben lang empfohlen(was ich nur 1jahr geschluckt habe).Nachdem ich meinen Bierkonsum eingestellt hatte,muss ich sagen dass ich in den ca 10Jahren vieleicht 3 Anfälle hatte.Jetzt allein im letzen Jahr waren es bestimmt 3.Also frage ich mich was jetzt anders ist?Nächste Woche geht es zur Blutabnahme.Mein Arzt meinte heute,weil ich gestern einen 250gr Maiskolben gegessen habe,dass ich deswegen diese Nacht die starken Schmerzen hatte.Konkret ist mein operiertes Sprunggelenk ohne Fremdeinwirkung dick geschwollen.konnte mich nur humpelnd zum Arzt schleppen.Zum Glück hatte ich Urlaub.Ich habe hier Diclo75SL Tabletten.habe direkt morgens eine genommen 4-6St später schon eine erheblich Verbesserung.Zudem habe ich gegoogelt das Isogetränke helfen Dazu habe ich noch meinen Fuss gekühlt.Mit den Tabletten habe ich nur gute Erfahrung.ich würde behaupten ich könnte morgen im Lager wieder arbeiten.zum Glück ist W.E. Versuche jetzt mein Essenplan umzustellen.da Fleisch,Fisch und Wurst auf meinen Plan standen.Gruss und freue mich auf Infos oder ich hoffe ich konnte auch was dazu beitragen

  24. Wookie sagt:

    Nochmal Wookie,
    ich trinke Literweise Kaffe, was auch entgegen aller Unkenrufe keinen Schaden angerichtet hat.
    LG

  25. Wookie sagt:

    Hallo Gichtgeplagte,

    Ich bin 53 Jahre und habe seit nunmehr 15 Jahren deiselben Probleme wie ihr.Ich Rauche nicht, trinke so gut wie gar keinen Alkohol und esse so ziemlich normal. Rotes Fleisch vielleicht manchmal zuviel, was sich aber auch bemerkbar macht.Alle Fingergelenke und der große Zeh machen dann Terror. Auslöser für die Gicht war eine Gewichtsabnahme von rund 20 Kilo. Allopurinol 300 sind seither meine ständigen begleiter und 800er Ibo die Sicherung. Nach 4 schweren Gichtanfällen, bei denen alle großen Gelenke betroffen waren, weiß ich wovon ich rede.Diese liegen aber auch schon einige Jahre zurück. Nebenwirkungen bis jetzt null.Ganz auf Fleisch verzichtet habe ich auch schon, was aber meinen Eisenwert in den Keller getrieben hat.Müde, lustlos bääh. Ich achte so einigermaßen auf meinen Körper, horche in mich hinein und lebe so ganz gut. Gicht hin, Gicht her, jeder sollte auf seinen Körper hören und so seine Grenzen kennen lernen. Dann geht das schon. Übrigens , letztes WE Spargelorgie und keinerlei Probleme.
    Ich wünsche allen Gichtgeplagte ein langes schmerzfreies und zufriedenes Leben
    Wookie

  26. hannes sagt:

    Interessante Seite. Da ich, fast 60 Jahre alt, grenzwertige Harnsäurewerte habe, achte ich auf purinarme Ernährung und trinke auch keinen Alkohol. Hatte bisher zwei kleinere Gichtanfälle im Fußknöchel, deren Ursache mir nicht klar war. Jetzt habe ich etwa 10 Stunden nach dem Genuß einer größeren Portion Spargel einen Gichtanfall im Knie erleiden müssen. Ich kann deshalb die “wissenschaftliche Entwarnung” zum Spargel nicht bestätigen.

  27. Renard3009 sagt:

    Mein Steckbrief:
    Harnsäure 8 komma 5
    Mein Apotheker hat mir gesagt:
    Keinen Kaffee ……null komma null

    Ist das richtig…………..???

    Renard

  28. Markus sagt:

    Hallo an alle Leidensgenossen.

    Ich habe Gicht seit ich 20 bin (bin jetzt 33 Jahre jung…)
    Das Problem bei mir war es einen passenden Arzt zu finden,da ich meine Gichtanfälle am Aussenfuß bzw.den Händen hab.
    Die ersten paar male bin ich von Arzt zu Arzt gelaufen (bzw.Gehumpelt)
    ,bis ich dann eine Super Ärztin gefunden hab die sich damit richtig gut auskennt.

    Tabletten nehm ich keine und Essen tue ich alles.
    Die Sommerzeit ist meine Liebste Zeit (ich als Saarländer Grille gerne).
    Alkohol trinke ich seit 14 Jahren kein Schluck mehr,dafür trinke ich umso mehr Kaffe.

    Ich habe im Jahr ca. 2-3 Gichtanfälle wo ich dann zu meiner Ärztin gehe und die mir eine Spritze verpasst (die Brennt zwar kurz wie die Hölle aber die Schmerzen im Fuß oder der Hand sind innerhalb 1-2 Stunden wie weggeblasen).

    Ich kann mit meiner Gicht gut Leben.

    • susanne sagt:

      Hallo Markus. Ich habe mit grossem Interesse deinen Bericht gelesen. Mein Mann Michele leidet seit Jahren an Gicht. Er schaut beim Essen, nimmt vorbeugende Medikamente vom Arzt sowie Teufelskralle etc und trotzdem hat er in leider regelmässigen Abständen schwere Gichtanfälle. Nun zu meiner Frage: was für ein Medikament in Spritzenform verabreicht dir deine Aerztin? Ich würde es meinem Mann wünschen, dass er auch eine so hohe Lebensqualität hat, trotz Gicht. Warte gespannt auf deine Antwort. liebe Grüsse Susanne

    • Johannes sagt:

      Hallo Markus
      Das klingt ja vielversprechend. welche Spritze ist das die du dir geben lässt? meine Ärztin reagiert bisher sehr verhalten und ich komme mir vor wie ein Versuchskaninchen.

      lg
      Johannes

  29. Celebrex sagt:

    Auch ich darf mich mit 45 Jahren im Club einreihen:
    Nach einem 2.Bier- und Grill-intensiven Wochenende hintereinander ist mir 2 Tage später der große rechte Zeh angeschwollen und hat sehr stark geschmerzt. Gefühl war, als ob er ausgerenkt war.
    Der Orthopäde hat Gicht festgestellt und mir Celebrex verschrieben. Hat jemand Erfahrung mit diesem Medikament?
    Obwohl es 5 Tage her ist und langsam abschwillt, kann ich momentan nur auf dem Ballen gehen und würde gerne wieder normal laufen wollen. Werde erstmal generell auf Fleisch und Alkohol verzichten. Schade, ein guter Rotwein wird mir am WE fehlen…
    Kann mir jemand etwas zu Celebrex sagen?

  30. Ela sagt:

    Moin Moin an alle,

    ich bin 41J. und hatte vor drei Tagen meinen Gichtanfall. Ich bin eigentlich kein ausschließlicher Schweinefleischesser (eher so von allem ein bisschen)und Alkohol trinke ich kaum, da ich ein Spenderorgen habe. Zu hohe Harnsäurewerte habe ich auch nicht , da hätte mein Arzt schon Alarm geschlagen.Ich leide aber häufig an sehr kalten Fußen und Gicht lieg auch bei uns (Mutter und Oma) in der Familie. Ich denke da habe ich ein erstes Familienerbstück erhalten :-) Gicht kann auch auftreten wenn man ein der Stoffwechsel nicht so richtig funktioniert. Ich habe Novaminsulfon-ratiopharm 500mg Tropfen bekommen und die haben nach Einnahme innerhalb von 2 Minuten gewirkt und Magenschonend sind diese auch noch. Ich darf ja keine frei erhältlichen Schmerzmittel nehmen.Aber heute geht es mir schon viel besser, konnte das Schmerzmittel auch schon absetzen.Weiß nur nicht wie ich jetzt meine Essgewohnheiten halten soll denn die sind völlig i.O. Allen eine gute Besserung die gerate in der Gicht stecken. Nicht schön diese Angelegenheit :-(

  31. Tommy sagt:

    Hallo, ich habe jetzt den zweiten Tag eine starke Entzündung am Gelenk der linken großen Zehe. Ich dachte erst es wäre eine Folgeerscheinung durch meine Bänderzerrung die ich mir vor ein paar Tagen beim Skifahren zugezogen habe. Da es aber immer schmerzhafter wurde ging ich doch zum Arzt die mir sofort nach dem sie meinen Zeh gesehen hatte die Diagnose Gicht übermittelte. Blutwerte stehen noch aus. Vor 20 Jahren als 16 jähriger Spund hat mir bereits ein Internist gesagt dass ich irgendwann einmal Gicht bekommen werde (Wer nimmt das in diesem Alter schon wirklich ernst?) Ich bin weis Gott kein Heiliger in Sachen Ernährung und Alkohol aber dass ich so falsch liegen würde habe ich mir auch nicht gedacht. Am allermeisten ärgert mich das dass ich in Zukunft auf mein doch geliebtes Bier verzichten muss.

    Gruß Tommy

    • bessi1994 sagt:

      Hallo Tommy, bei mir wurden kurz vor Weihnachten auch erhöhte Harnsäurewerte festgestellt, aber ich hatte noch keinen Gichtanfall, dem ich auch entgegenwirken will. Es ist absolut besch….., dass man seine geliebte Mettwurst etc. nicht mehr essen darf. Schweineflisch trauere ich ansonsten nicht nach, da ich sogar das Gefühl habe, dass es mir ohne besser geht. Herzliche Grüsse und alles Gute, bessi1994

      • thommy sagt:

        Hallo

        Wer einmal die Gicht hatte, kann damit immer wiedermal konfrontiert werden. So ganz kommt man von der Geschichte nicht los.
        Vorgeschichte
        Vor Jahren (2006) hatte ich nach einem längeren Afrikaaufenthalt, wahrscheinlich durch Alkohol und gegrillte Hähnchenteile, dazu Trennung von meiner damaligen Freundin den Gichtfuß geholt. Danach habe ich meine Ernährung etwas umgestellt und weniger Purinhaltige Lebensmittel zu mr genommen. Dann war Ruhe bis vor ein paar Tagen.
        Derzeit
        Im letzten Jahr habe ich eher wenig aufgepasst und doch wieder das eine oder andere Mal über die Strenge geschlagen. Alkohol (ein paar Gläser am Abend) zuviel Fleisch und nun auch ein Trauerfall im engsten Familienkreis, hat mich der Gichtfuß wieder eingeholt.
        Jetzt und in Zukunft
        Also jetzt werde ich etwas gesünder leben. Wenig Alkohol und wenig Fleisch. Purintabelle neben den Einkaufsblock und viel Natriumarmes und viel Trinken. Die Schmerzen habe ich mit je 1 Tablette Voltaren morgens und abends im Griff. Die Tabletten möchte ich aber so schnell wie möglich wieder absetzen.
        Packen wir es an:-)

    • Detlef sagt:

      Hallo! Ich bin gerade in Südindien und habe vor drei Nächten auch mal wieder einen Gichtanfall bekommen. Ganz klassisch, linker großer Zeh, nachts. Wie zuhause behandele ich ihn mit Alluporinol und Ibuprofen 600. Das sind Medikamente, die auch hier in Indien Standard sind. Hier lag es wohl dar an, dass ich bei grosser Hitze zu wenig Wasser getrunken habe. Fleisch ist bei mir ohnehin kein Problem, weil ich Vegetarier bin. Ich scheine aber eine Veranlagung für einen grenzwertigen Harnsäurespiegel zu haben, und mi Fleisch wäre es wahrscheinlich richtig schlimm. So, mit meiner Ernährungsumstellung komme ich gut klar. Manchmal spüre ich den li. großen Zeh etwas, aber den letzten, zum Glück nicht so ganz schweren Anfall hatte ich 2009. Mir helfen bei der Ernährung sehr gut die “Purin-Hitlisten”, die im Internet zu finden sind. Purine sind ja die Stoffe in Lebensmitteln, die beim Abbau in Harnsäure verwandelt werden. Meine ganz persönlich und natürlich völlig unmaßgebliche Meinung (hat mir sehr geholfen): auf eine ausgewogene Ernährung achten! Ich verzichte auch nicht gerne mal auf ein Bier oder einen Wein, aber dann eben weniger weil ich weiss,dass Alkohol den Abbau von Purinen verhindert. Dann sich wirklich bemühen, möglichst stilles Mineralwasser zu trinken (wegen der KOHLENSÄURE). Etwas für einen ausgeglichenen Säure – Basenhaushalt tun. Vielleicht zu diesem Zweck mal eine Tabletten- odner Pulverkur machen. Viel Bewegung, um den Stoffwechsel in Gang zu halten. Weiter gibt es Tees gegen zuviel Harnsäure. Das sind ein paar Dinge, die mir sehr geholfen haben. Ein ganz wichtiger Punkt ist aber, vielleicht entscheidender: ein solches Signal, einen solchen Vorfall ernst nehmen

  32. Pharmc194 sagt:

    Very nice site!

  33. Pharmg943 sagt:

    Hello! eeagaee interesting eeagaee site! I’m really like it! Very, very eeagaee good!

  34. Wolfgang Fanselow sagt:

    Hallo Gichtgemeinde !
    bin 64 Jahre und seit 8 Wochen Mitglied im Verein.
    Nach Behandlung mit Rewodina 75 dual gingen die grausamen Schmerzen innerhalb von 2 Tagen auf ein erträgliches Maß zurück. 10 Tage tat mir der große Zeh noch beim laufen etwas weh, dann war Ruhe.
    Leider nur 4 Wochen lang , dann war die rechte Seite dran..
    Ich nehme einige Sorten Blutdrucktabletten . Auch diesmal hat mir Rewodina dual75 geholfen die gröbsten Schmerzen zu stillen .
    Ich stelle nun tatsächlich meine Ernährung um .
    Ich denke die Hauptursache war zu wenig trinken und des öffteren aus Zeitmangel schnell mal eine Instandbrühe mit Ei.
    Mal sehen wie das Elend ausgeht.
    W.Fanselow

  35. Sweeneylein sagt:

    Ich glaub bei mir ist es nun auch soweit, ich hatte im Januar diesen Jahres starke Beschwerden im li. Großzehgelenk.
    Die Notaufnahme im Krankenhaus meinte es könnte sich um Gicht handeln und verschrieb mir 3xtgl. Ibo800.
    Meine Hausärztin welche ich kurz danach aufsuchte meinte es sei eine Überlastung, Blutbild welches erst Wochen später gemacht wurde ergab wohl nix.
    Nun ist der Schmerz seit letzter Nacht wieder da und ich kann kaum laufen :-( werd morgen nochmal ein Blutbild machen lassen.
    Meine Mutter hat auch Gicht.

    lg Sweeneylein

  36. pinto44 sagt:

    Guten Tag allerseits,
    sieht ganz so aus, als gehöre ich nunmehr auch zu den Gicht-Geplagten…
    Vor drei Tagen fing mein rechter großer Zeh zu schmerzen an, schwoll mächtig an, bis zum Ballen hin und ist noch rot und mega-schmerzhaft.
    Hab es zunächst mit einem Sturz von letzter Woche verbunden, doch das wäre wohl dann eine späte Geschichte gewesen.
    Hab mich bisher mit Diclofenac behandelt und die Schwellung läßt langsam nach.
    Werde am Freitag vom Arzt wohl mehr hören, aber ich bin mir sicher, daß ich ab sofort mein Leben – besonders die Ernährung – umstellen muß…
    Doch das will ich gern, solang es weitere Attacken dieser Art im Zaum hält. Die Ernährungstabelle hier hilft zwar sicher ein Stück weiter, aber viele Details fehlen mir persönlich noch. Falls jemand weiß, wo man dazu mehr erfahren kann, würde ich mich über einen Tipp freuen.

    MfG pinto44

    • hermet1948 sagt:

      Hallo pinto44,
      ich bin hin und wieder auch betroffen. Kurzzeitig helfen diclos800, langfristig Allopurinol. Mein Arzt sagte mir, dass die erhöhte Purinansammlung auch eine Vererbung ist.
      mfg

  37. Ali sagt:

    Hallo, erstmal vielen Dank an die Moderation, diese Seite ist sehr hilfreich für alle die Gichtprobleme haben!!!
    Ich bin 32 Jahre und hatte meinen ersten Anfall vor 1,5 Jahren. Damals bin ich in der Nacht aufgewacht und hatte das Gefühl, “mir wurde der Zeh ohne Narkose entfernt”. Unbeschreiblich diese Schmerzen!!! Ich dachte mein Zeh ist gebrochen oder so…. Bin ins Krankenhaus und da haben die mich voll gepumpt mit Schmerzmittel, Kortison usw. Der Bluttest hat dann die erhöhte Harnsäure festgestellt. Die Behandlung: Allo300 und IBO600. Über 2 Wochen haben die Schmerzen angehalten. Seitdem habe ich einigermaßen die Ernährung umgestellt, auf Alkohol verzichtet und versucht ein wenig abzunehmen.
    Letzte Woche Mi. wieder ein Anfall…. Bin sofort zum Arzt (Internist) und folgendes bekommen: Colchicum alle 2Std. 2 Stück und Indometacin AL 50.
    Unglaublich aber wahr:::: Ich hatte am Abend schon keine starken Schmerzen mehr und Freitag war alles wieder gut!!! Danke Fr. DOKTOR :-)
    Heute war ich wieder beim Doc. und habe ein neues Medikament bekommen, ansttelle von Alo300: ADENURIC 80mg. Soll besser funktionieren als Allopurinol usw. Ich werde das jetzt 4Wochen testen und weiter berichten…. Wenn hier jemand Erfahrung mit diesem Präparat hat, dann bitte melden, vielen Dank.

    MfG Ali

    • Ali sagt:

      Hallo an alle…. Hier ein Update:
      Ich hatte nach meinem letzten Anfall allo300 abgesetzt und mit ADENURIC 80mg begonnen. Das gute war, Harnsäurewerte 1A…. aber die Nebenwirkungen waren der Hammer:
      1. Schlafstörung
      2. Magenprobleme
      3. Erektionsstörung usw.
      Ich kann dieses Medikament nicht empfehlen und bin deswegen wieder auf Allo300 umgestiegen.
      Ich bleib weiter Aktiv!!!

      • Walter sagt:

        Hallo, Ali!
        Hast du auch schon daran gedacht, deine Vitalstoffe zu erhöhen?
        Die Medikamente haben enorme Nebenwirkungen, wie du geschrieben hast!
        Bei den Vitalstoffen hast Du nur positive Wirkungen!
        Liebe Grüße Walter

        • Gursikh sagt:

          general sagt:hallogebe eifach bei ooggle Vistamizer oder /7 mizer ein dan bekommst du den link von wem du Downloaden willst zb. Computerbild.dediese oben angegeben styles sind kostenlos von Manuel Hoefsalla hopp

  38. george64 sagt:

    Alles was ich bisher über Gicht lesen konnte widerspricht sich in jeder
    Zeile die ich weiter darüber lese.Sicher bin ich mir,daß Alkohol und
    Schweinefleisch,zumindest bei mir,definitiv die Auslöser meiner Gicht-
    anfälle sind.Wenn diese Anfälle da sind, behandel ich sie mit Ibuprofen 800 im Abstand von 6 Stunden rund um die Uhr für mindestens 3Tage.
    Erfolg bei mir 100% und trotzdem habe ich nun endlich Alkohol und
    Schweinefleisch seit einer Woche( hoffentlich für den Rest meines Lebens) aus meinen Hirn gestrichen.Schon jetzt habe ich meine Lebens-
    qualität spürbar verbessern können.Ich bin 47 Jahre jung,sehr sport-
    lich und kann nur wiederholen was hier schon zur Sprache kam:
    Bewegung,Bewegung und nochmals Bewegung sind mit großer Sicherheit das
    entscheidene Medikament gegen Sichtum und Verfall, auf Ärzte könnt Ihr
    direkt verzichten.Hans-Georg Presser k-grabow@t-online.de

  39. zimbo56 sagt:

    bin seit 15 Jahren 1 x jährlich dabei. Beide große Zehen , Sprunggelenk,
    Fußmittelknochen und Großgelenk. Auslöser war eine Umstellung von normaler Ernährung mit Bier und Fleisch (nie Innereien) auf eine gesunde Kost während einer vierwöchigen Kur im 41. Lebensjahr. Bereue diese Kur bis heute und rate Jedem dringend davor ab.!

  40. Sandra 1703 sagt:

    Ich lese, das Sie schon alle was älter sind..
    Ich hatte zum Erstan mal einen Gicht verdacht mit 17.
    Nun bin ich 21 und habe gerade schon wieder Gicht.
    Tabletten bekomme ich nur Ibuprofen 600 dagegen.. Auch meine Schmerzen waren wie bei Kathrin Stein so schlimm das schlafen, sitzen, gehen, stehen gar nicht mehr ging..
    Ich wünsche niemanden Gicht. Es ist schmerzhaft und unangenehm. Vor allem wenn man ein 15 Monate altes Kind zu Hause hat um das man sich kümmern muss..
    Wünsche euch allen Gute besserung.
    Lg Sandra

    • ThomasBeh sagt:

      Mein Mitgefühl! Ich habs auch – zum erstenmal mit 45, vor 10 Monaten, seither 2 Folgeanfälle nach 1/2 Jahr und den aktuellen nach körperlicher Belastung des Fußes (Wandern). Kennst Du das auch?

      • Mohd sagt:

        Shukran, Stefan, dass Du diese schf6ne Aufgabe ausgegraben hast! Die eine klsasische Mansube ist mit einer hfcbschen Geschichte dahinter was sehr schf6n nachgelesen werden kann unter der dcberschrfit Dilaram`s Legacy bei Chessvariants.com, hier der Link: !Da geht es nicht darum, dass das eine mf6glichst tricky Lf6sung ist hallo, Losso, gelle!?! , sondern darum, dass das eine dramatische Story ist, die davon handelt, dass eine kleine mutige Streitmacht gegen fcberme4chtige Feinde das Schicksal doch noch wendet.Massalam! Rene

  41. hemmo sagt:

    Hallo ihr Geplagten,
    kann hier seit mehr als 35 Jahren ein Wort mitreden.
    Ich bekomme in verschiedenen Anständen Gichtschübe, dann hilft nur DIGLO oder COLCHI. Verzichte nun seit 2 Monaten ganz auf Alkohol und schlechtes Essen, esse weniger aber Bewuster.
    Dadurch nimmt man ab und der Körper greift bei Hungergefühl auf seine Reserven, die regelmäßig Purine freisetzen, die zu Gichtanfällen führen können. Also durchhalten ist angesagt.
    Macht was ganz Wichtiges;
    Bewegt euch, sooft ihr könnt, fahrt Fahrrad oder geht Wandern, nur bewegt euch denn das ist besser als alles andere.

    Gruß Hemmo

  42. Isolde Roßgoderer sagt:

    Ich habe seit Jahren Gichtanfälle und halte mich seitdem an purinarme Kost, esse keine Wurst und Fleisch nur hin un wieder Pute. Trinke nur Mineralwasser und die Gichtanfälle werden immer schlimmer. Diesmal war der ganze Fuß betroffen, so dass ich nicht mehr drauf gehen und stehen konnte. Konnte mich im Krankenhaus nur mit dem Rollstuhl fortbewegen.Bei mir sind es Nebenwirkungen von Entwässerungstabletten,die die Harnsäure hoch treiben. Meine Nieren sind krank, so dass man sehr vorsichtig behandeln muss, damit ich nicht an die Dialyse muss.

    Hatte dieses Jahr Nierenveresagen und im April, Juni und Sept. einen Gichtanfall und es wird immer schmerzhafter.
    Bekomme Kortisontabletten. Trotzdem fangen die Schmerzen im rechtn Fuß an.77Ich golaube einmal Gicht, immer Gicht. Essensumstellung hat nichts gebracht. Gegen das viel gelobte Allopurinol bin ich allergisch.
    Ich werde es jetzt mit Propolis versuchen. Vielleicht hilft das.

    Allen Gichtkranken wünsche ich Kraft den Schmerz immer wieder zu ertragen.

  43. oderkahn sagt:

    Ich habe da mal eine Frage: Was ist denn in der ersten Spalte der Tabelle ganz unten “Syrup”?

    • Reinhardus sagt:

      Syrup ist ein Schreibfehler. Es muss Sirup heissen. Der original-Sirup ist ein Naturprodukt. Er wird unter anderem als “Original Grafschafter Goldsaft” vertrieben. Wobei der Begriff …saft nicht zutreffend ist. Es handelt sich um eine Honig-ähnliche dunkelbraune, fast schwarze Masse. Der Gechmack ist gewöhnungs bedürftig. Ich esse den Sirup jeden Morgen als Brotaufstrich. Beschrieben wird der Sirup von der Hersteller Firma folgendermaßen: “Dieser köstliche Brotaufstrich ist ein reines Naturprodukt aus dem konzentrierten Saft erntefrischer Zuckerrüben. Ideal auch zum Verfeinern von Soßen und Desserts, zum Backen oder als Beigabe zu Speisen wie Kartoffelpuffern.” Rezepte und Informationen unter:
      “www.grafschafter.de”

  44. Kathrin Stein sagt:

    Hallo,habe seit 2Tagen am linken Fuß eine Entzündung in einem Zeh, dem 2. von links. Es fing in der Nacht an, der Zeh ist rot, warm, geschwollen, brennt und tut so weh, dass ich nachts nicht die Bettdecke auf dem Fuß ertrage und vor Schmerzen kaum schlafen kann. Meine Schwester brachte mich darauf, dass es vielleicht Gicht sein könnte unser Vater hatte es auch. Ich bin 62 Jahre schlank, sportlich, trinke keinen Alkohol, esse so gut wie nie Fleisch, schon gar keine Innereien. Nach den Symptomen passt es allerdings, auch das es so plötzlich kam und so heftig, ich kann nur unter großen Schmerzen etwas auf dem Hacken laufen. Das Geschwollene ist jetzt ganz leicht vorne auf den Spann gezogen. Ich habe keine Ahnung wie das bei Gicht ist und würde gerne mal eine Meinung dazu hören. Einen Arzt wollte ich natürlich nächste Woche auch aufsuchen. Würde mich freuen wenn jemand antwortet.

    • Isolde Roßgoderer sagt:

      Hallo Frau Stein, in Ihrer Schilderung sehe ich mich selbst wieder, nur dass ich dick bin. Alle sagen “abnehmen”Ich quäle mich seit Jahren! Da ich Schilddrüsenunterfunktion und Stoffwechselstörungen habe, ein hoffnungsloses Unterfangen. Selbst in der Klinik, wo ich ganz wenig ass, habe ich nichts abgenommen.

      Ihre Schwester hat Recht, es ist Gicht und ich wünsche Ihnen, dass sie den richtigen Arzt finden. Ich war schon 2 x in der geriatrischen Abteilung Diakoniewerk Heßstr. Dort hat man alles versucht, und ist bei Kortisoninfusionen und-tabkettenb gelandet.
      Mein Nierenfacharzt versucht seit Jahren zu behandeln, aber er sagte mir auch, dass er mit seinem Latein am Ende sei.

      Lesen sie meinen Eintrag von heute, dann können sie sehen, wie es bei mir weiter ging.

      Ich wünsche Ihnen Glü´ck bei Ihrer Arztsuche und gute Besserung.
      MfG Isolde R.

      • roeschen sagt:

        liebe isolde.
        ich hab jetzt eine methabolik balance diät angefangen.stoffwechseldiät.
        hatte laange zeit am re gelenk des großen zehs gicht.alles gute , gute besserung roeschen

        • Marina sagt:

          Hello :-)))
          Hat Ihnen metabolik balance diät geholfen? Mein mann hat auch gicht und ich denke dass MB kann ziemlich gut tue….
          Mfg

          • Harsh sagt:

            Gut, dass ich aufmerksame Leser habe. Die haben mich duaraf hingewiesen, dass ich Euch beide in der Meldung zum Grand Prix in Santa Fe unterschlagen habe. Wurde natfcrlich direkt gee4ndert Viel Glfcck schonmal ffcr das Rennen am kommenden Wochenende!

          • Angelica sagt:

            Hallo Sven,da komme ich sozusagen just von der `Pisteb4 und efahrre, dass du aus Herzensgrfcnden erst ein paar Tage spe4ter losgeradelt bist. Respekt! Ffcr beide Entscheidungen. Ohne die mentale Bereitschaft loszufahren, we4re Unsinn. Aber: Liebe kennt keine Grenze. Und wie du selbst sagst: Sie muss auch so einen Long Walk aushalten kf6nnen. Schf6n, dass du jetzt doch on Tour bist. Ich wfcnsche dir alles, alles Gute!Hau rein, Sven

  45. Thomas Schmitt sagt:

    Hallo, Habe zum 2. Mal in knapp drei Jahren einen Gichtanfall im rechten großen Zeh und im Fußballen. Hat ca. 3 Wochen angedauert. Totaler Verzicht in dieser Zeit auf Fleisch und Alkohol. Meine Frau hält sich an die Ernährungstabellen. Hatte in letzter Zeit wenig Bewegung (PC Hocker)und habe regelmäßig gut gegessen und regelmäßig (wirklich jeden Tag) mehrere (2-4) Pils und ein Schnäpschen oder auch mal 2 getrunken. Das hört nun auf. Nichts ist diese Krankheit wert. Werde viel Fahrrad fahren und spazieren (wandern ) gehen. Werde irgendwann auch mal wieder “normal” essen und auch ein wenig Alkohol versuchen zu trinken. Aber darauf achten, dass die Gesamtmenge nicht zu groß wird und ich auch mal mehrere Tage nach dem Konsum Diat halte. Man sollte sich nicht total kasteien.
    Davon abgesehen habe ich Heuschnupfentabletten in Verdacht zusätzlich durch Nierenbelastung den Anfall ausgelöst zu haben. Werde diese Tabletten durch Schüssler Salz Tabletten 8 ersetzen. Spreche gut daruf an. Ist gegen Heuschnupfen (es wirk tatsächlich) und soll auch bei Gicht sich gut auswirken. Mal schauen ob ich in den Jahren einen weiteren Anfall vermeiden kann.
    Wüßte allerdings gerne ob jemand sich mit der Wirkung von (Nikotin) Rauchen in Bezug auf einen Gichtanfall auskennt?

  46. Tschuch, Franz sagt:

    Hallo, ich habe seit 3 Tgen unter der rechten großen Zehe sehr stake Schmerzen. War bei der Orthopädin. Sie hat also Gicht diagnostiziert. Kannte ich bisher nicht.
    Ihr Artikel hat mich in vielen Lebensgewohnheiten in Frage gestellt und Einblick gegeben. Vielen Dank dafür.
    Nun muß ich sehen, wie ich mit der neuen Lebenssituation klar komme. Ich werde 71 Jahre alt.

    • Nur Mut, Sie sind mit diesem Leiden alles andere als allein. Durch einige Veränderungen, was ungesunde Lebensgewohnheiten anbelangt, lässt sich zusätzlich zu einer medizinischen Behandlung noch sehr viel bewirken. Je früher eine Diagnose erstellt wird, desto besser! So kann man die Krankheit frühstmöglich behandeln.

Kommentieren