Ernährung bei Gicht

gicht-ernaehrung

Bei einer Gicht-Diät reduziert man die Einnahme von Lebensmitteln, welche besonders reich an Purinen sind, wodurch man dem Körper dabei hilft, die körpereigene Harnsäureproduktion zu kontrollieren. Wer übergewichtig ist, sollte versuchen, abzunehmen, um ein gesünderes Körpergewicht zu erreichen. Man sollte jedoch striktes Fasten und zu schnelle Gewichtsabnahme vermeiden, da dadurch akute Gichtanfälle ausgelöst werden können. Man sollte grundsätzlich auch immer viel frisches Wasser trinken, um dem Körper dabei zu helfen, überschüssige Harnsäure über den Urin auszuscheiden. Gewöhnlich wird auch empfohlen, besonders eiweißreiche Ernährungsweisen zu meiden, da diese zu Harnsäureüberproduktion (Hyperurikämie) führen sollen.

Richtlinien einer gängigen Ernährung bei Gicht:

1. Man sollte den Konsum von tierischen Eiweißen verringern. Sehr purinreiche Lebensmittel, wie Leber, Hering, Sardellen, Sprotten und Makrelen, sollten gemieden bzw. sehr stark limitiert werden. Häufiger Konsum von rotem Fleisch (Rind, Schwein, Lamm), fettiger Fisch und Meeresfrüchte (Thunfisch, Garnelen, Hummer) werden mit einem erhöhten Gichtrisiko in Verbindung gebracht. Da tierisches Eiweiß Purine enthält, sollte man als Gichtpatient täglich nicht mehr als ca. 110 bis 180g davon konsumieren.

2. Man sollte mehr pflanzliches Eiweiß zu sich nehmen. Als Quellen dafür kann man beispielsweise Bohnen und Hülsenfrüchte verwenden. Diese Ernährungsänderung kann auch dabei helfen, den Konsum an gesättigten Fettsäuren zu verringern, welcher zu Übergewicht und damit auch indirekt zu Gicht bzw. einem erhöhten Gichtrisiko führen kann. Nüsse in normaler, vernünftiger Menge können ebenfalls dazu dienen, ausreichend pflanzliches Eiweiß aufzunehmen.

3. Man sollte den Konsum von Alkohol einstellen oder zumindest stark meiden. Alkohol stört beim richtigen Verarbeiten und Ausscheiden von Harnsäure. Vor allem das Trinken von viel Bier wird mit Gichtanfällen in Verbindung gebracht. Wenn man gerade eine Gichtattacke hat, sollte man unter keinen Umständen Alkohol trinken. Wenn man gerade keinen Gichtanfall hat, kann man in etwa bis zu 150 Milliliter Wein am Tag trinken, ohne dass dies im Normalfall zu einerm erhöhten Risiko führt. Grundsätzlich empfiehlt sich aber in jedem Fall der gänzliche Verzicht auf Alkohol bei Gicht.

4. Man sollte viel Flüssigkeit zu sich nehmen, vor allem viel frisches Wasser. Durch den erhöhten Wasserkonsum wird der Harndrang angeregt, wodurch letztlich über den Urin besser bzw. mehr Harnsäure ausgeschieden werden kann. Einige Liter Wasser am Tag sollten reichen, man sollte nicht zu wenig aber auch nicht zu viel trinken. Es empfiehlt sich, in erster Linie Wasser und weniger Softdrinks und dergleichen zu sich zu nehmen. Trinkt man Kaffee bei Gicht, so sollte besonders stark auf ausreichende Wasserzufuhr geachtet werden, zumal Koffein entwässernd wirkt. Dies kann von Vorteil sein, um exzessive Harnsäure auszuscheiden, man sollte jedoch genug trinken.

5. Man sollte fettarme oder fettfreie Milchprodukte zu sich nehmen. Einigen Studien zu Folge hilft das Trinken von fettarmer Milch und der Verzehr von fettarmen Milchprodukten dabei, das Gichtrisiko zu vermindern. Moderate Mengen sollten auch hier aus gesundheitlicher Sicht stets die beste Wahl sein.

6. Man sollte mehr komplexe Kohlenhydrate essen. Mehr Vollkornprodukte, Obst und Gemüse und weniger Weißbrot, Kuchen und Süßigkeiten. Vollkornprodukte enthalten zwar moderate Mengen an Purinen, sie sind jedoch sehr nährreich. Vernünftige Mengen sind auch hier das A und O.

7. Man sollte den Konsum von Zucker begrenzen, in erster Linie den Konsum von Einfachzucker. Zu viele Süßigkeiten können auch dafür sorgen, dass man weniger Zeit und Lust auf andere Lebensmittel und Nährstoffe, wie auf pflanzliche Eiweiße und fettarme Milchprodukte hat. Man sollte sich daher darauf konzentrieren, vorrangig die Lebensmittel zu konsumieren, die das Gichtrisiko verringern bzw. nicht negativ beeinflussen. Zuckerreiche Nahrungsmittel sind auch meistens sehr kalorienreich, wodurch man schnell mehr zu sich nimmt als man tatsächlich verbrauchen kann. Es gibt zwar eine laufende Diskussion darüber, ob Zucker einen direkten Einfluss auf den Harnsäurespiegel nimmt, sicher ist jedoch, dass exzessiver Verzehr von Süßem zu Gewichtszunahme und Übergewicht führt, was die Gelenke tagein tagaus unnötig belastet.

8. Es gibt einige Hinweise darauf, dass vier bis sechs Tassen Kaffee pro Tag bei Männern das Risiko, an Gicht zu erkranken, verringern. Dies ist jedoch nur ein zusätzlicher Hinweis, wichtig sind vor allem die zuvor genannten Punkte.

Resultate

Das Befolgen einer auf das Krankheitsbild der Gicht hin optimierten Diät kann dabei helfen, die Harnsäureproduktion zu verringern und die Ausscheidung überschüssiger Harnsäure zu fördern. Es ist nicht wahrscheinlich, dass der Harnsäurespiegel so stark gesenkt wird, dass keine Medikamente gegen Gicht mehr nötig sind. Die Anzahl an Gichtanfällen kann jedoch verringert und deren Intensität geschmälert werden. Indem man eine geeignete Gichtdiät befolgt und den täglichen Kalorienkonsum reduziert, vor allem, wenn man auch noch moderate körperliche Aktivität fördert (Spaziergänge, Schwimmen), kann man die Gesamtgesundheit verbessern, indem man ein geringeres Körpergewicht erreicht. Risiken gibt es beim Befolgen einer derartigen, vernünftig konzipierten Ernährung im Normalfall keine.


Noch Fragen? Ihre Erfahrungen? Schreiben Sie uns doch einen Kommentar.
FitForMe

97 Kommentare und Erfahrungen zu “Ernährung bei Gicht”

  1. Leidensgenosse sagt:

    Hallo Leute,
    ich habe 2 Wochen gefastet und schon nach einer Woche war der Gichtpickel am Ohr leer. Auch die Finger- und Zehgelenke schmerzfrei!
    Seit dem Fasten ernähre ich mich “Low Carb” und ohne Alkohol, und bin seither nicht mehr geplagt.
    Purine sind nicht das einzige, was zählt bei der Gicht, auch zuviel Zucker, vor allem Fructose macht Probleme…
    Versuch macht kluch, probiert es mal!
    Ich wünsch’ euch gute Besserung!

  2. missesmg sagt:

    Wo kann ich eine aus führliche purintabelle finden???

  3. missesmg sagt:

    Hallo IB möchte gerne mit dir kontankt aufnehmen, aber weiß nur nicht wie?

  4. kr sagt:

    habe regelmäßig anständig schmerzende anfälle – seit einigen jahren. und hab mir aktuellerweise gerade den ganzen meinungs- und ratschlagwulst durchgelesen.
    meine erkenntnis daraus: täglich 250 liter linksdrehendes wasser trinken,almgräser essen (nicht vergessen beim senner erlaubnis für`s grasen einzuholen), auf den kopf stellen, damit nicht zu viel harnsäure ins fußerl gepumt wird und da aus diesem grunde die welt ja kopf steht, die 450 vorgeschlagenen medikamente anal einnehmen.
    weiterhin viel vergnügen mit den guten ratschlägen!

    • strickfee sagt:

      ich habe schon seit über 10 jahre gicht und habe es bisher immer mit der ernährung so gut es ging hin bekommen aber nun schaffe ich es nicht mehr und muß auch tabletten nehmen.
      ich habe es immer gehandhabt, so gut wie keine hülsenfrüchte, wenig fisch, kohl, spargel, fleisch und wurst, jetzt wirst du dich fragen was hat sie denn noch zu sich genommen, ich esse sehr gerne möhren und viele michprodukte, mir wurde damals gesagt, keine innereien, kein geflügelfleisch also hab ich das beste draus gemacht, da ich kaum alkohol zu mir nehme habe ich auch damit kein problem.
      lg. strickfee

  5. Klaus sagt:

    Ich bin ein wenig irritiert, auf anderen Webseiten wird dringend davon abgeraten, Bohnen (und Blumenkohl) zu essen, waehrend hier z.B Bohnen empfohlen werden… Was stimmt?

  6. Jana sagt:

    Hallo,

    habe heute die Diagnose bekommen und bin nun total verunsichert. Habe eine Broschüre mitbekommen mit Dingen die ich weglassen sollte. Als Medikament bekomme ich jetzt erstmal bis Oktober Allopurinol 300mg. Bei mir betrifft es bisher die Knöchelgelenke und Zehen. Davon mal abgesehen das mich Schmerzen wahnsinnig machen verunsichern mich die Lebensmittellisten. Wenn ich nach Rezepten google kommen extrem viele mit Kartoffeln, Joghurt, Käse, Kohl, Hülsenfrüchten ec. aber laut meiner Broschüre soll ich die doch vermeiden….was ist denn nun richtig??? Wäre sehr dankbar für Erfahrungsberichte!!!

    danke

  7. Rita Lin sagt:

    Die Ernährungshinweise s.o. zu Gicht erscheinen mir unseriös. Sie sind lediglich ein Abklatsch allgemeiner Empfehlungen zu sog. ausgewogener Ernährung. Vor HÜLSENFRÜCHTEN wird übereinstimmend in allen Quellen gewarnt.

  8. Mimi sagt:

    Habe gehört, dass Soda Tabletten bei Gicht helfen sollen. Stimmt das?

    • Abu Malik sagt:

      Also meine Erfahrung ist die folgende, nach ca. 3-4 sehr schmerzhaften Gichtanfaellen in der Frueh um 3…Frau schlaeft und kann nicht helfen ..hatte ich genug! War zwar bei den Soldaten doch diese Schmerzen trieben mir dann doch das Wasser in meine Tarzanaugen.
      Arzt – Spritze! Internet-Purintabellen ausdrucken! Naechster Geburtstag vom Kumpel – Kesselfleisch und Hefeweizen(komme aus Bayern)- frueh um drei – frei nach Kneipp den Fuss wieder ins Eiswasser gestellt…hilft zwar im ersten Moment aber macht das Einschlafen sehr kompliziert!
      Dann sagt Schwiegervater – Allopurinol- eine halbe jeden Tag- nehme ich schon seit 40 Jahren! Hab ich sofort ausprobiert………..was soll ich euch sagen – scheiss Gemuese- rotes Fleisch,Weissbier,Leber alles kein Problem mehr. Das war vor 6 Jahren!Keinen Anfall seitdem……toi toi toi!

  9. königstieger sagt:

    hallo:
    was haltet ihr von urosin tabletten.
    hat jemand erfahrung damit,mein hausartzt hat mir bei meinen gichtafällen
    die verschrieben.
    oder hat jemand etwas besseres.

    • muk sagt:

      Mein Mann hat sehr gute Erfahrungen (seit Jahrzehnten!!!) mit Zyloric 300 gemacht. Er kann alles essen und trinken (natürlich in Maßen und nicht ausschweifend) und hat keinerlei Probleme.
      Wünsche baldige Genesung – muk

    • zoi sagt:

      ich halte mehr von der LOGI Ernährung und am bestens als VEGANER bis die Purine sich stark reduzieren

  10. Rüdi sagt:

    Habe zu meinen vielen anderen Krankheiten nun auch noch Gicht dazubekommen.Bin zwar EU Rentner aber ist auch kein richtiger Trost… Mir fällt sogar das Laufen schwer was könnt ihr mir raten? ERnährung und Alk habe ich schon umgestellt.

  11. conny sagt:

    Hallo!

    Habe erfahren, daß Schüßlersalze helfen sollen ( die Apotheke stellt die zusammen)

  12. conny sagt:

    Hallo!
    ich habe gelesen, daß Schüßlersalze helfen (Apotheke)

  13. sigi sagt:

    Hallo Ihr Gichtgeplagten,

    Nach einer Grippe schwollen 2 Fingergelenke erheblich an. Ob dies die

    19.1.2013täglich Sport und hatte noch nie Probleme mit den Gelenken oder Knochen.
    Auch trinke ich sehr wenig Alkohol.

    Es würde mich freuen, eine Antwort zu erhalten und ich bekanke mich jetzt schon recht herzlich dafür.

    Sigi

  14. KATI sagt:

    Hallo ihr dadraußen,
    ich habe gestern erfahren das ich Gicht habe.Neben einer Nierenerkrankung,Bluthochdruck und diversen anderen Krankheiten nun auch
    noch Gicht.Aber ich will nicht jammern. Ich werde meine Ernährung um-
    stellen und soll Aldactone 100 Tabletten einnehmen.Gegen Schmerzen
    nehme ich Novalgintropfen.(Iboprofen und Diclofinac kotraindiziert bei
    Nierenerkrsnkung)
    Kennt jemand Therapien bei Nierenerkrankungen die bei Gicht helfen?

    • Manni sagt:

      Hallo Kati,

      Ernährung und Lebensweise überprüfen und einen guten Heilpraktiker suchen, ist nicht einfach, aber es lohnt sich.
      Meine Gicht konnte ich durch Ernährungsumstellung, hier besonders auf Verzicht von Schweinefleisch und Bier, überwiegend vegetarische Ernährung zum Stillstand bringen und bin heute schmerzfrei ohne jegliche Medikamente.

      Gute Besserung mfG Manni

    • IB sagt:

      Habe meine Gicht durch Reduzierung des Gewichts und einer entsprechenden Ernährung in den Griff bekommen. Dies war von 8 Jahren. Ich hatte nie wieder einen Gichtanfall. Wenn Sie möchten, können Sie gerne mit mir Kontakt aufnehmen. IB

      • Anke sagt:

        Hi IB, würde mich gern mit Dir austauschen zum Thema Gicht in den Griff bekommen, ich hatte letztes Jahr plötzlich Schmerzen beim laufen und geschwollene Beine und Gelenke und raus kam, es ist Gicht.

        Tabletten haben ganz gut geholfen ( allopurinol ), und hatte meine Ernährung umgestellt, als es mir besser ging hab ich nach und nach wieder gelebt wie zuvor, bei mir viel Fleisch , weil ich Fleisch liebe.

        Jetzt seit ein paar Tagen ist wieder alles geschwollen und tut weh, kann wieder kaum laufen ohne Schmerzen.

        Mich würde mal interessieren, wenn Ernährung umstellen, was kann man essen, wie ernährt man sich, was ist Frühstück, mittag , abends und dazwischen.

        Rauchen tuh ich seit jahren nicht mehr und alkohohl mag ich nicht,
        ich mag Kaffee.

        Würde mich freuen über eine Antwort oder Email Austausch,

        Gruß Anke

      • Gicht sagt:

        Hallo, IB.
        Es würde nett von Ihnen Ihre eigene Erfahrung von der Gichtbekämpfung mir mitzuteilen. Welche Gelenke bei Ihnen waren am meistens betroffen?

        MfG Yuriy Tomakh

      • Edda43 sagt:

        Hallo IB
        ich habe in diesem Jahr schon den dritten Gichanfall, ich esse seit Monaten kein Rind und Schweinefleisch, nur Geflügelwurst, dafür aber viele Milchprokukte wie mageren Schnittkäse und Quark, ich achte sehr auf eine purinarme Ernährung und kann mir nicht erklären, wo der erneute Gichtanfall herkommt, bei den ersten Anzeichen nehme ich Colchysat, wo ich sehr schnell Durchfall von bekomme und wechsel dann zu Ibuflam 600…..
        Hast Du ein paar Tipps, was ich noch probieren könnte.
        Ich rauche schon seit 2006 nicht mehr und gönne mir ab und zu mal eine Weißweinschorle.
        Viele Dank im Voraus für Deine Bemühung
        Liebe Grüße Edda

    • Peter sagt:

      Kann das mit dem heilpraktiker nur bestaetigen. Dein Bluthochdruck kommt vermutlich auch von den Nieren, also schohne sie und versuche von den Tabletten weg zu kommen. Es gibt da durchaus auch homoeopathische Mittel. War seit 2006 schmerzfrei, habe mich aber gehen lassen und jetzt einen boesen Rueckschlag – also bitte nicht uebermuetig werden – kein Alk, am besten kein Schweinefleisch. Viele Gruesse und Erfolg !“

    • christine müller sagt:

      hallo…..trinke schachtelhalmtee,,,,kräutertee….2 mal teufelskralletabletten……bei der ernährung bißchen aufpassen….die gischt verschwindet……viel glück christine

    • Fero sagt:

      Ganz klar bei der Diagnose ist es, dass die Gicht sich sofort bei 80%
      der Erkrankten auf die Grammatik auswirkt.

    • Mariolina sagt:

      Hallo Kati mein Mann hat das auch Niereninsuffizienz sehr hohen Blutdruck die Harn-werte extrem hoch H B wert nur noch bei 7 hatte eine Aufenthalt uni Klinik Köln Nieren Punktierung Niere arbeitet nur noch 20% was soll ich sagen haben erst mal eine Medikamenten Umstellung gemacht wegen dem Blutdruck hoffe das dies nun besser wird .seid etwa 1 Jahr hat mein Mann öfter Gischt anfälle gehabt den letzterst vor 1 woche er bekommt Allopurinol 100 vorher 300 jetzt runtergesetzt auf 100 und Colchicin 1 am tag bei Anfall die Harnsäure soll runter aber schwerer wie gedacht essen umstellen total verwirrt jeder sagt und schreibt was anderes vieleicht hast du einen Rat für mich Gott sei dank hat das jucken in den beinen fast aufgehört lh Mariolina

  15. Eifelbube sagt:

    Hallo zusammen,

    ich leide seit 20 Jahren an Gicht. Bei mir tritt die Krankheit Gott sei Dank noch in akuten Schüben auf und ist noch nicht chronisch geworden. Zur Behandlung nehme ich täglich Alleobeta 150mg. Bei einem akuten Anfall kommt Diclac 75 hinzu.

    Durch Alleobeta treten die Anfälle nur noch selten auf. Eine dauerhafte Umstellung der Ernährung hilft zusätzlich, hat aber bei mir nicht dazu geführt, das Medikament weglassen zu können. Für mich habe ich herausgefunden, dass ich insbesondere auf den Verzehr von Innereien, Wein oder Schnäpsen reagiere. Ganz offenbar muss jeder für sich herausfinden, worauf er besonders mit einem Gichtanfall reagiert.

    Ich bin nicht gerade ein Fan von Medikamenten. Jedoch schädigt jeder Gichtanfall die betroffenen Gelenke. Sind die Gelenke erstmal hin, hilft nichts mehr. Ich habe mich deshalb dazu entschieden, mit den Tabletten und angepasster Ernährung soweit über die Runden zu kommen, dass es so selten wie möglich zu einem Schub kommt.

    Ihnen alles Gute.

  16. Cherrystern sagt:

    Hallo,
    seit Juli diesen Jahres habe auch ich die Diagnose Gicht erhalten. Gut ich bin stark adipös und Raucherin seit 11 Jahren, habe aber nach dieser Diagnose meine Komplette Ernährung umgestellt. Kein Fleisch, keine Wurst, nur gewisse Fischsorten, kein Alkohol (habe ich vorher schon nie), nur noch frisches Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Wasser und halbfett Produkte. Das Rauchen habe ich schon von 2 Schachteln am Tag auf 8 Zigaretten runtergeschraubt, jedoch keine Besserung in Sicht. Mein Arzt möchte nicht so gerne mit Medikamenten arbeiten, da ich 23 Jahre alt bin. Aber ich halte es nicht mehr aus. Seit dem es so unbeschreiblich kalt geworden ist, werden die Schmerzen immer Schlimmer. In den Fingern, im linken Ellenbogen und in beiden Knien. Ich schlafe keine Nacht mehr durch, nur noch im 2 Stunden takt. Hinzu kommt, dass ich in der Altenpflege arbeite und selbst da weder ein noch aus weiß. Es ist alles nicht mehr normal!

    • azzteke sagt:

      Ich finde es unverantwortlich, wenn man in dem Zustand immer noch raucht!
      *kopfschüttel*

    • dode sagt:

      du solltest vielleicht mal den arzt wechseln. oder dir zumind. eine zweite meinung holen.
      im übrigen, frag mal einen arzt nach zigaretten ;) du wirst fast immer eine bekommen ;))
      ne quatsch bei seite. auf 8 zigaretten runter ist prima. es gibt viele ärzte, die sagen, alles unter 10 in problemlos. aber versuch es weiter runter zu drücken. das hilft. und bewegen, bewegen, bewegen, wenns möglich ist, versuche mal wassergymnastik, im warmen wasser. das hilft auch gut.
      alles gute

    • se987 sagt:

      kontrolliere
      Schilddrüsenunterfunktion

    • jason shayne sagt:

      bei mir auch so.erst rechte fuss dan linke bist ins knie.dan alle 3 auf einmal.ab ins krankenhaus.keiner konte mehr sagen auf welche grund.nur das ist ein gichtanfall.ich nehme alluporinial jeden tag und hab immer oftes ein anfall.ich weiss auch nicht mehr was ich sol machen

  17. Tina sagt:

    Hallo, war mit meinem Sohn zum Doc. Er ist 15 und hat GICHT. Wir stellen die Ernährung um. Es ist in dem Alter ganz schön hart.
    Gute Besserung an alle Betroffenen.

  18. peter sagt:

    Sehr geehrte LeidensgenossInnen mit Gicht,
    Mein Eindruck ist, dass offensichtlich Gicht noch immer unbekannt ist, vor allem was die Behandlungsmöglichkeiten angeht, die Schulmedizin geht nach Ursache Wirkung vor, Ursache Harnsäure Wirkung dicker Zeh, dicke Knie und Schmerzen Schmerzen. Mittel Schmerzmettel, Purinhemmer, und Kombinationen davon. Meine Empfehlung, in sich hineinhören und fühlen und testen. Der Schmerzmitteltest war bei mir eher negativ, weil ich halb weggetreten war und es nicht lustig fand, weniger Schmerzen zu fühlen aber keinen richtigen Gedanken mehr fassen zu können.
    Diät o.k. aber eher ein Stochern im Nebel, denn trotz Diät (oder wegen der Diät?) trotzdem Gichtanfall bekommmen. Dieses Jahr das zweite Mal, nachdem ich mehr als drei Jahre Ruhe hatte, ohne Diät oder nur in der Richtung, weniger Fleisch, das ist aber eine grundsätzliche Frage. Fleisch wird mit Nahrungsmitteln erzeugt, die wo anders fehlen.

    Derzeit nagt das Problem an mir, wie ich mit der Arbeitssituation zurechtkomme und als Freiberufler einen nächsten Auftrag erhalten kann, dazu kommen die Formalitäten mit der Steuer und anderen Abgaben, irgendwie habe ich das Gefühl, wenn ich das löse und gleichzeitig noch Gicht beachte, Gicht weniger Beachtung erhält und weniger wichtig wird, hoffentlich doch.
    Wünsche allen, dass Ihr die für Euch angemessene Behandlungsmethoden findet, Beratung mit Fachleuten kann helfen, wenn gesunder Menschenverstand nicht ausgeblendet wird. Meine Hausärztin ist auch für persönliche Konstellationen offen, ich mache trotzdem oder gerade deshalb nicht alles was sie sagt, aber sie sagt selbst “ich rate Ihnen…”

  19. spreestern sagt:

    Hallo zusammen,
    kann Gicht durch den Verzehr von zu vielen Walnüssen entstehen?
    LG spreestern

  20. kaepten sagt:

    hallo volk,habe alles gelesenohne dass es mir mut macht,leider. stehe seit drei wochen unter gichtschock,arbeite als monteur,heisst man ist nicht warm sondern abends tomaten, kolrabi usw.habe vielleicht im letzten halben jahr zu viel bier getrunken aber nur am wochenende, fleisch nur am we. keinmal gegrillt,innereien sowieso nicht, nehme zum harnsäuresenken allopurinol al 300,gegen schmerz diclofenac. los ging es mit dem grossen linken zeh-rot undwarm- dann rechter 2. zeh dann das rechte knie und zwar auf der rückfahrt am freiteg von der arbeit nach hause. das sind 5 stunden fahrt, in denen ich nicht wusste, wohin mit dem knie. es wurde immer schlimmer und ich kam kaum aus dem auto raus,grosser mist. wasgegen den schmerz im knie hilft ist magerquark. er wird aufs knie geschmiert und zieht die entzündung raus. bei mir hilft das. ich trinke seit 5 wochen keinen alk und esse kein fleisch keine wurst.das wars,gute besserung für alle betroffenen

    • peter sagt:

      Die Beschreibung passt als ob ich im gleichen Auto gesessen haette. Habe selbst von Zeit zu Zeit Gichtanfaelle seit drei Jahrzehnten. Was bei mir am besten wirkt, ist das uralte Colchicin, ich verlege die Behandlung auf ein Wochenende, denn die Dosierung ist so dass sie am zweiten Tag zu Durchfall führt und die Nähe der Toilette überlebenswichtig ist, danach etwa zwei Tage Erholung. Diät halte ich ein, aber nicht so, dass ich zero verzicht leiste, ich geniesse mehr, wenn Wein, dann ein Glas vom teuren.
      Den Colchicin Gebrauch habe ich mit der Hausärztin abgesprochen und ausgetested, Für mich gibt es wohl keine Alternative, da alle anderen Mittel mit unerwünschten Nebenwirkungen einhergehen. Die Nebenwirkungen von Colchicin sind wenigstens zeitlich begrenzt und dami kalkulierbar.
      Vielleicht hilft diese Erfahrung auch anderen.

  21. ich sagt:

    seit einen tag weiß ich den namen meiner schmerzen:GICHT
    aber wenn mann sich informieren möchte was tun ohne jede menge medikamente
    zu nehmen, was soll mann essen, was trinken,was hilft wirklich zieht mann nur die arschkarte weik keiner genaue auskünfte geben kann.
    ES LEBE DIE PHARMAINDUSTRIE!

  22. Karen sagt:

    hello there and thank you for your info e28093 Ie28099ve definitely pikecd up anything new from right here. I did however expertise several technical issues using this web site, since I experienced to reload the website lots of times previous to I could get it to load properly. I had been wondering if your hosting is OK? Not that I am complaining, but slow loading instances times will very frequently affect your placement in google and could damage your quality score if advertising and marketing with Adwords. Anyway Ie28099m adding this RSS to my e-mail and can look out for a lot more of your respective intriguing content. Ensure that you update this again very soon..

  23. Khan sagt:

    sagt:Mich interessiert ja persf6nlich am meitsen, wie man Qualite4t findet. Ich schmeidf jeden Tag Twitterer raus, die das Follow-Unfollow-Spiel spielen, um eine Follower-Zahl zu generieren, die ihnen nichts bringt, nada, zero, weil dort auch nicht mehr echte Interessierte drin sind. Die Frage konnte mir allerdings auch noch kein Sozialmedienexperte kompetenter beantworten als ich mir selbst.

  24. Scheuni, vom Oderstrom sagt:

    Ich bin es nochmal, der vom 25.7.2012.
    Jetzt sind 7 Wochen rum und mein Fuß ,,richtet sich voll nach der Sonne”,
    sind 30 Grad, ,,startet er durch und ich bin hilflos unbeweglich”, sind 20 bis 29Grad, gewinne ich einen 100m-Lauf…
    Also als ich eine Woche absolut nach Purintabelle lebte, war es die Hölle
    (bei 30 Grad) und war es nur leicht kühler, konnte ich alles ,,verbotene”
    (inklusive Alkoholpartys etliche Tage am Stück) starten und mein Fuß war
    absolut zufrieden….!!!!!!!! Tabletten lindern sowieso nur, eine Entwicklung zur HEILUNG wird aus Kapitaldenken sowieso nicht zugelassen. Es geht um Arbeitsplätze und Konzerne. Ich werde uralte Leute befragen,
    v i e l e , und mir dann einen Reim bilden. Das einzige, was hilft, auf den eigenen Körper hören. Und mit ihm reden, daß ist höchstwichtig!
    Ich mach das seit Jahren und bin mit 48 gesünder als mit 30 – e h r l i c h!!! Habe alle im Anflug begriffenen Krankheitsattacken gedroht und dann schlichen sie sich auf ,,leisen Sohlen ” davon. Ehrfurcht eben.
    Ich habe meinem Chef angewiesen, mich nächsten Sommer vor der Hitzewelle
    in irgendein ,,kaltes Land” (baue Windräder in Europa auf) zu schicken,
    reine Vorsichtsmaßnahme. Bis später, Tino aus Frankfurt an der Oder

  25. kata sagt:

    Hallo.

    Also ganzen tag lese ich schon die ursachen usw über diese krankheit.
    mein arzt tippt auf übersäuerten harn (gicht?) war selbst überrascht. als ich da stand mit schmerzen im rechten gr. zehen der schon violett-rötlivh geschwollen war. zuerst spritze in popo. magenschutz und schmerztaetten. Soll jeden tag 2 mal topfenumschläge machen. heute war ich blut abgeben und bin gespannt was morgen dabei rauskommt. Von was kriege ich die gicht wenn es denn nun so ist. bin 28jahre alt 49kg schwer. esse eher wenig fleich und wenn dann eher putte/truthan.. bin laktoseintolerannt. hin und wieder nudell/reis gerichte kartoffel gemüSe immer und obst auch fast täglich. trinke kaum alkohol. nur kaffee auvh nur mit milchpulver da ich es besser vertrage wegen meiner laktoseintolleranz. bin schon gespannt was morgen rauskommt und was der arzt sagt. umd was ich dagegen machen kann. ich bin die wojl untüpischste gichterkrsnkte wenn es denn nun so ist. denn selbst mein orthopäde hat auch komisch geschaut und meinte es wäre untypisch für mein alter..Aber s bratwurst oder geselchte knöddl mit sauerkraut ess ich zwar leider sehr selten aber voll gerne :)

  26. Caro sagt:

    Ich habe mir jetzt alle Kommentare durchgelesen! Alle!
    Ergo >> ich bin jetzt noch weniger informiert bzw. bin ich jetzt völlig durcheinander.
    Hatte vor 10 Tagen einen massiven Gichtanfall in beiden Füßen ( Gelenk große Zehe , also richtig klassisch)
    Ausgelöst durch ein Medikament Amlodipin.
    Jetzt muss ich 3x tgl. Ibuprophen 800 nehmen.
    Ernährung umgestellt – vegetarisch, rauchen aufgehört ( 3 Monate) , keinen Alkohol mehr.
    Eigentlich muss ich noch mind. 15 Jahre arbeiten aber das hat sich wohl bald erledigt.

  27. Scheuni, vom Oderstrom sagt:

    Also ich habe seit 9 Jahren Gichtanfall rechter Fuß und habe den riesigen
    Vorteil, die Uhr danach stellen zu können, immer im Juli! Am 22.7.2012 war es wieder soweit und seit diesem Jahr schlagen die Allopurinol 100 nicht mehr an, habe seit gestern habe ich die 300er … und was soll ich
    sagen? 04.00h heute früh war die Nacht vorbei, Fuß erst mal richtig ,,explodiert”. Mein jetziger Versuch ist, nur nach Internetvorschlägen
    zu essen, daß heißt ich lerne zu 80% neue Lebensmittel ,,zu akzeptieren”!
    Okay, der Kampf geht weiter. Kann das eigentlich auch an meinem Lebenswandel ( am 13.7.2012 30 Jahre auf Montage gewesen )liegen ?
    Also DURCHHALTEN Gleichgesinnte, Gruß Tino (48)

    • Stankovic sagt:

      I and also my pals have already been lnooikg through the excellent tricks found on your web page and unexpectedly developed a terrible suspicion I had not thanked the web site owner for them. Those ladies are actually for this reason joyful to read through them and now have pretty much been loving those things. We appreciate you turning out to be quite helpful and also for figuring out varieties of good subject areas most people are really wanting to discover. My very own honest regret for not expressing gratitude to you sooner.

  28. Anja sagt:

    Gehöre leider auch zu den Betroffenen :-(
    hab jetzt innerhalb von 14 Tagen den 2. schweren Gichtanfall.
    Hab zwar irgendwann mal gehört, das Gicht zur Familiengeschichte gehört,
    das ich selbst davon betroffen sein würde, dieser Gedanke war soooooooooo abwegig
    Nein, gehöre nicht zu den “Alles-Fleisch-Verzehrenden-Monstern”
    Milchprodukte gehören auch nicht zu meiner Ernährung da Laktoseintolerant.
    Fisch ????? = Baaaaaaaaaah
    Alk? = Bei Feiern mal, jedoch selten

    Also ????? Was kann ich tun?
    Die meisten von euch können sich meine Schmerzen ja vorstellen

  29. BVB Wenni sagt:

    Hallo Leute
    An alle Gicht Geschädigte

    Ich bin zur Zeit Krankgeschrieben (2te Woche )und mein Arzt sagte zur mir das ich wohl auch gicht hätte.Hatte vor ungefähr 6 Monaten einen Anfall.Bei mir wird immer der Knöchel (jezt )oder der kleine zeh dick.Aber immer über Nacht.Ist das bei euch auch ? Ich Treibe viel Sport ,esse jeden Tag obst und Ernähre mich eigentlich Ausgewogen.Ok Trinke vieleicht an Wochenenden etwas viel Bier.Das will ich jezt mal einige Wochen sein lassen.Hoffe es hilft.Sonst weiß ich nicht was ich machen soll.Im Internet steht so viel,und was soll mann glauben.Na ja mal schauen was wird.Aber ist toll das mann mal darüber spricht oder schreibt.An alle GUTE BESSERUNG und viel erfolg beim Gesungd werden

    Gruß Wenni

  30. Ramona sagt:

    Hallo, eine Frage, wie sind die Erfahrungen mit alkohofreien Bier, kann dazu jemand was sagen. Will den Vater ja nicht alles nehmen. Es heißt ja immer der “Alkohol”, wenn der aber nicht oder nur gering vorhanden ist, müsste das ja nicht schädlich sein, oder betrifft das auch die anderen Inhaltsstoffe. Danke Ramona

    • Andreas sagt:

      Hallo Ramona,
      ich hatte jetzt 4 Jahre Ruhe vor der Gicht,
      Alkehol ( Bier) nur selten und wenig. Bis ich jetzt
      anfing Alkoholfreies Bier zu trinken. Natürlich etwas mehr als vielleicht nötig gewesen wäre, weil im Sommer ein Kühles Bier was tolles ist.
      Kurz jetzt hates mich erwischt und gleich im Linken Knie 4 Tage unerträgliche schmerzen jetzt ist es am abklingen nach 3 Wochen.
      Mein Arzt riet mir dringende ab vom Alkfreien Bier, da auch stoffe drin sind
      die die Harnsäure im Blut erhöhen. Aber dass ist bei mir so, muss aber nicht für jeden gelten. Gruß Andreas.

    • Elisa sagt:

      What i don’t understood is in fact how you are not aacutlly a lot more well-appreciated than you may be now. You are very intelligent. You recognize therefore considerably when it comes to this matter, produced me individually consider it from so many varied angles. Its like men and women are not interested until it is one thing to do with Girl gaga! Your individual stuffs great. All the time deal with it up!

    • peter sagt:

      Alkohofreies Bier ist fein, wenn man keinen Alkohol trinken will oder trinken darf, habe mir sagen lassen dass in Bezug auf Purine das alkoholfreie gleichwertig dem alkoholhaltigen ist, also habe ich für mich entschieden wenn schon Bier dann so wie es dem Reinheitsgebot entspricht und mit Alkohol, der ja an geringen Dosen auch Medizin sein kann oder oft auch wirklich ist. Ich versuche mit der Gicht zu leben und nicht trotz Gicht zu überleben. Prost.

    • Stefan D. sagt:

      hi ramona,alkoholfreies bier geht auch nicht wegen der hefe. generell gilt – alle produkte mit hefe sind zu meiden.
      gruss,
      stefan

  31. maja sagt:

    Hallo allerseits,

    ich rate zum Essen von Kartoffeln und Lachs. Viel Rapsöl oder Olivenöl.
    Avocado mit Zitronensaft,Salz, Pfeffer,Zucker als Brotaufstrich am Abend.
    Am Morgen esse ich Spiegelei mit Toastbrot. Das ist für mich gut. Auch mache ich mir oft Rindfleischsuppe. Ich habe eine rechte Schiefzehe und bin in homöopathischer Behandlung. Der Arzt kann mir sagen, was ich momentan essen soll. Weglassen muß ich Pilze, Erdnüsse, Eukalyptus, Honig…

    Das ist also alles bei jedem anders. Vielleicht habe ich trotzdem jemandem hiermit geholfen.

    viele Grüsse

    Maja

  32. Eddy sagt:

    Hallo alle zusammen,

    ich bin seit vielen Jahren Gichtpatient.
    Ich habe letzten Samstag aus heiterem Himmel einen Gichtanfall bekommen,
    obwohl ich mich seit Monaten mit gesunden Lebensmittel ernähre und viel mit dem Fahrrad fahre.
    Was es ausgelöst haben könnte, weiß ich noch nicht.
    Habe wohl was falsch gemacht!?! …
    seit Sonntag esse ich praktisch nichts mehr … trinke nur Wasser … wollte wissen ob das gut oder weniger gut ist.

    Gruß Eddy

    • Nicole sagt:

      Hallo Eddy,

      primär ist bei Gicht darauf zu achten, dass man sich so weit es geht basisch ernährt, am Besten wäre ohne tierische Eiweiße (vegan), viel Gemüse roh, viel Obst, keinen künstlichen Zucker, keinen Alkohol und mit Kaffee einschränken. Native Öle sind wichtig und keine Magarine essen.

      Basische Bäder zum Entsäuern sind wichtig (Jentschura), du solltest zusätzlich entgiften (z. B. mit Zeolix) und den psychischen Stresslevel runter setzen.

      Alleine das für den Anfang ist schon eine große Umstellung, danach kann man detailliert hier und da noch tiefer gehen (z. B. mit Mukokehl).

      Ich kann nur betonen, bitte Leute, achtet auf die Dinge, die Ihr eurem Körper zufügt, denn was der Körper braucht und verwenden kann ist nicht immer das Gleiche zu dem, was uns überall angeboten wird!

      • Anne sagt:

        Hallo,
        bitte, was ist für Dich künstlicher Zucker?

        Liebe Grüße

      • Vilma sagt:

        I have been exploring for a liltte bit for any high quality articles or weblog posts on this kind of area . Exploring in Yahoo I eventually stumbled upon this website. Reading this info So ie28099m happy to exhibit that I have an incredibly good uncanny feeling I came upon exactly what I needed. I such a lot for sure will make sure to do not overlook this web site and provides it a glance a relentless basis.

    • Heinrich Bork sagt:

      Also das mit dem Gichtanfall aus heiterem Himmel glaube ich nicht, denn so ein starker Gichtanfall kündigt sich lange vorher an, bevor es richtig schmerzt. Wenn man schon jahrelang mit Gicht behaftet ist kennt man die ersten Anzeichen. Leichtes Zwicken in dem immer wieder meistens gleichen Gelenk sind die ersten Vorzeichen. Wenn das erste Zwicken zu spüren ist sollte man sich Gedanken darüber machen was man in letzter Zeit vermehrt zu sich genommen hat. Ein richtiges für Jedermann auf Dauer gichtheilsames Medikament gibt nicht, deshalb muss man vermehrt beachten was man zu sich nimmt.

      Im letzten Jahr hatte ich (64)meinen ersten Gichtanfall, die Schmerzen die ich hatte wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht. Ich schleppte mich zum Arzt, der zu meinem Glück gerade über die Strasse praktiziert. Dort sagte man mir, dass ich Gicht hätte und ich ab jetzt verschiedene Medikamente tagtäglich einnehmen müsste. Die verschriebenen Sachen holte mir in der Apotheke. Als ich in den jeweiligen Beipackzetteln über die unzähligen Nebenwirkungen gelesen hatte brachte ich sämtliche Medikamente zurück zur Apotheke und liess mir mein Geld zurückgeben. Meine Gicht habe ich dato auch ohne Medikamente seit über einem Jahr im Griff.

      Ich achte darauf, dass ich so wenig wie möglich Schweinefleisch , Wurst oder Käse esse. Auch meide ich möglichst oft Weissmehlprodukte. Innereien aß ich in jungen Jahren des Öfteren, damals zwickte es nirgends. Das bedeutet nun nicht, dass ich mich total kasteie und zum Veganer oder Vegetarier werde. Ich esse auch gelegentlich auch mal eine Brezel, die ja auch aus Weissmehl besteht. Auch andere nicht unbedingt erlaubte Lebensmittel esse ich gelegentlich. Wenn es gelegentlich wieder mal in meinem linken Zeh zwickt, weiss ich, dass ich wieder etwas kürzer treten muss.

  33. Thesi1405 sagt:

    Hallo, kann mir ja jemand bitte sagen wie man sich am besten verhält wen man gicht hat? Tipps bitte!

    • Eddy sagt:

      Hallo Thesi1405,
      bin ebenfalls sehr verzweifelt … bisher hat nichts geholfen was ich versucht habe :-(

      Gruß Eddy

  34. WEGA sagt:

    Kann man an Gicht eigentlich sterben? Dann erspare ich mir das Aufhängen. Ich sitze berufsbedingt den ganzen Tag am PC. Ich mag Bier und Lamm und Butter und Bohnen. Ganz gerne auch mal lecker Gemüse, Pilze oder Spinat oder Spargel – alles das Falsche. Fettarme Milchprodukte bringen mich zum Würgen, Kaffee und alle Arten von Tee oder Fruchtsäften ebenso wie frisches Obst oder Vollkornprodukte meinen Reizdarm dazu, sich 20 – 30 Mal täglich zu ergießen. Was ich noch essen dürfte, schmeckt nicht (altbackene Graubrot! Nudeln ohne alles!) mal abgesehen von Wasser, und wenn ich meinen Alkoholismus und meine Depris mit Medikamenten bekämpfe, sind sie kontraproduktiv bzgl. meiner Gelenke. Warum bezahlt mich keiner für Sport und Spaziergänge? Wieso habe ich einen Stall voll Kinder und einen schwerbehinderten Mann und halte nur eben gerade irgendwie so durch – ich kann nun mal nicht einfach wochenlang zur Kur, die Zeit, Anträge zu stellen,habe ich auch nicht, auch kann ich mir zusätzlich zu 350 € Krankenversicherung jeden Monat nicht auch noch eine Rente leisten – also zahlt auch keiner diese. Mein Geschäft wäre hinüber, die Gläubiger stünden vor der Tür, Besitz würde gepfändet, wovon die Kinder leben, scheißegal in diesem Land. Mein Leben voll mit Arbeit und ungesunder Lebensweise ist schon unangenehm genug, aber wenn ich mir vorstelle, in einer staatlich finanzierten 1-Zi-Plattenbude bei Wasser und altbackenen Brot und sauren Äpfeln (wegen der Vitamine) zu sitzen und im Hals würgt es und der Darm bedankt sich auf seine Weise – hoffentlich hat diese Hütte wenigstens einen Balkon und liegt im 10. Stock und ich wünsche denn mal meinen Kindern, dass sie es einmal besser haben!

    • trude sagt:

      Man was für ein Müll hast Du von Dir gegeben, können andere was für Deine Krankheit? Wer für sich entscheidet, nicht danach leben zu wollen, solls lassen. Sorry packt mich die Wut!!!

    • kerstin sagt:

      Hallo Wega,

      haben gerade Tränen gelacht ! Endlich mal wieder eine humorvolle Stellungnahme. Denke das gleiche und hoffe, daß wir mit Humor und Lebensfreude noch sehr alt werden ……

    • schwarzwaldmarie sagt:

      Gicht ist eine Wohlstandserkrankung, die einzig und allein auf eine extrem falsche Ernährung zurückzuführen ist. Du bist einzig und allein für diese Erkrankung verantwortlich. In der heutigen Zeit ist jeder, der des Lesens mächtig ist,ausreichend über die Folgen von schlechter Ernährung informiert. 2 Möglichkeiten gibts es!
      1. Dein Jammertal bringt dich nicht weiter, stell deine Ernährung um, in diesem unseren Land gibt es ein reichhaltiges, abwechslungsreiches Angebot an erstklassigen günstigen Lebensmittel(die sind übrigens auch für die Kinder ausgezeichnet)
      2.Wenn`s sein muss brauchst du keine Einzimmerplattenbauwohnung im 10. Stock, es gibt genug Türme, Brücken…….

      • Lilli sagt:

        hallochen also ich bin erst seit kurzen mit Gicht befalle.
        Aber muss sagen bei mir hat es nicht mit einer falschen ernährung zu tun.da mir gesagt worden ist von mein Arzt das es verärb bar ist.
        oder von vorfahren is. denn Gicht kommt so weit mit mein Hausarzt mitteilte durch Alkohol karankheiten und Viel Fettes essen.Also und ich habe meinen Arzt schon mit geteilt das meine Eltern Alkis sind und waren aber ich nicht. Weil ich mit solchen dingen nichts am Hut habe auch was falsche ernähung an geht. da ich absolut kein fett esse und kein großer Fleisch esser bin .Ich weis nur das ich es geerbt habe von eins meiner Eltern da mann es übers Blut fest stellen kann.und meine leber von Kindheit an scho nicht die besten sind.

    • schwarzwaldmarie sagt:

      Anhang!!!!!
      Natürlich gibt es auch Gicht die durch eine erbliche Stoffwechselkrankheit hervorgerufen wird, da haben die Patienten natürlich keine Ernährungsfehler gemacht!

      • Supi sagt:

        Hallo Schwarzwaldmarie,

        da hast Du ja gerade nochmal die Kurve bekommen, *grins, denn ich habe mich vom Grundsatz abgesehen von den üblichen “kleinen Sünden” gar nicht soo verkehrt ernährt und fühlte mich von Deinem ersten Beitrag ungerechtfertigt angegriffen. Ich weiss nicht ob es bei mir auch eine genetische Disposition gibt, es kann aber auch noch die Möglichkeit geben, dass bestimmte Medikamente den Harnsäureabbau blocken oder die Nierenfunktion schwächen, leider ;-((

      • Heinrich Bork sagt:

        Ich glaube kaum, dass Gicht eine erbliche Stoffwechselkrankheit ist, eher denke ich dass Gicht eine Wohlstandskrankheit ist, die zu früheren Zeiten nur die Reichen kannten. Vor 50 Jahren war Gicht bei ”Normalsterblichen” kaum ein Thema, auch arbeiteten die Menschen viel schwerer wie heutzutage oder bewegten sich mehr. Wer fährt denn heutzutage weiter wie zum Bäcker mit dem Fahrrad? Kaum jemand, für weitere Strecken muss das Auto her. Vor 50 Jahren gab es keine Roboter, die die schweren körperlichen Arbeiten erleichterten oder gar den Menschen komplett ersetzten. Früher vor 50 Jahren aß man wie man körperlich arbeiten musste und man ”verschaffte” das Gegessene. Wer arbeitet denn heute noch wie vor 50 Jahren? NIEMAND!!! Daher kommt die Gicht hauptsächlich. Kaum Bewegung, aber Chipse,Flipse und sonstige Überangebote von Nahrung und kaum Jemand weiss wann er genug gegessen hat. Eine Kuh weiss wann sie satt ist, aber der Mensch kaum!!! Es schmeckt halt so gut…….

    • frau wolke sagt:

      dein bericht is echt traurig..aber kopf hoch..es geht immer schlimmer…ich habe ms…seit einem halben jahr weiß ich das meine bauchspeicheldrüse hin is und Verdacht auf dünndarmkrebs..Dienstag war ik beim arzt und juchu ich habe gicht…was ich noch essen darf? bleibt nich viel übrig…nudeln…und wasser…yeah..ich wünsche dir gute besserung…lg frau wolke

      • Heinrich Bork sagt:

        Nudeln mit Bärlauch schmecken auch gut, möglicherweise hat der Bärlauch auch noch einen anderen Nutzen, hmmm wer weiss, sollte man ausprobieren.

      • biggi48 sagt:

        Hallo frau wolke!
        Habe Ihre Mitteilung über ms und jetzt auch noch gicht mit Betroffenheit gelesen. Ja manche haben ein schweres Schicksal und so richtig kann Dir auch keiner Helfen. Und dennoch hast Du Humor.
        Ich schreibe Dir von einer Freundin”die Schwiegertochter Mutter von 3 Kindern alter 6 -13 konnte nicht mehr leben” Sie war ganz gesund nur die Gedanken waren krank.
        Bitte behalte Deinen Humor und wenn ich kann ich würde Dir zu Seite stehen und Deine Hand halten. also laß den Kopf nicht hängen.#
        Ganz liebe Grüße
        Brigitte

  35. Charly sagt:

    Ich nehme Lithium
    Gegen schwere Depressionen. Bekannt ist, dass dies auch Nebenwirkungen für die Nieren
    Bringen kann. Nun noch Gicht. Sind meine Nieren nun noch gefährdeter? Was kann ich tun?
    Danke für die Antworten!

  36. Marinko Radovic sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ein einfaches und kostenloses Mittel hilft außerordentlich schnell und wirksam: Brennesseln,die es bald in Hülle und Fülle geben wird. Diese sollte man an die erkrankten Stellen in größerer Menge legen und mit elastischem Verband befestigen, wodurch nicht nur die Botenstoffe der Entzündung(Zytokine)bekämpft, sondern auch die von arthritischen Erscheinungen befallenen Knörpelpartien gestärkt werden können. Ebenso ratsam ist es, Brennesseln als Gemüse zu verzehren oder rennesselnsaft oder Tee zu trinken.

  37. Bulliente sagt:

    sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin erst seit kurzem Gichtpatient und da ich die Schmerzen
    nicht ständig haben möchte beschäftige ich mich mit diesem Thema
    alle Tabellen die ich mir ausgedruckt habe haben Hülsenfrüchte
    mit mittleren Puringehalt deklariert das heißt bis 60mg pro 100g
    Sojabohnen oder Sojaschrot liegt der Puringehalt bei 80mg pro 100g
    da ist man schon etwas verunsichert mit was darf ich essen.
    Ich halte mich daran,das der Puringehalt meines Tagesbedarf nicht die 110mg überschreitet das sind ca 260mg Harnsäure.

    • Susanne sagt:

      Hallo, ich würde darauf verzichten. Ich habe nämlich durch Sojaprodukte einen massiven Gichtanfall bekommen. Dadurch habe ich aber jetzt festgestellt, dass ich Gicht habe. Meine Blutwerte sind normal. Da ich aber den ganzen Tag nur Sojaprodukte und Gemüse (auch die Falschen) gegessen habe, war mir alles klar. Ich kann nur sagen, diese Seite mit Ihren Empfehlungen ist irreführend weiter müchte ich mich nicht dazu äußern.

    • ante sagt:

      hey ..wäre schön wenn du mir mal sagen könntest wie du das genau machst , mit der genauen regulierung des der purinmenge … hast du dir ein tabelle gemacht und wo bekommt man den die genauen werte her von einzelprodukten . die tabellen sind da ja oft sehr allgemein … vielen dank g ante

      • peter sagt:

        meine Erfahrung ist, dass Tabellen nicht viel weiter helfen, z.B. gewürzwürfel haben schwndelerreigende Mengen an Purinen, wer verwendet aber schon einen Würfel von 100 Gramm und so würze ich weiter, weil es auf die Suppe anko mmt und die schmeckt einfach nicht ohne Würze, wenn man sich nicht die Mühe macht, Fond herzustellen, das fond konzentrat hat aber bestimmt auch konzentrierte Purine.
        Ich stelle bei einem Gicht anfall den entsprechenden Fuss in Eiswasser und versuche dann zu schlafen, damit der Körper Kraft bekommt die überflüssigen Stoffe loszuwerden. Klappt ein bisschen, wenn alles nicht hilft, nehme ich doch Colchicin in er für mich wirksamen Dosis im Bewusstsein, dass ich Gift zu mir nehme um Gicht auszutreiben. Es klingtjetzt als ob ich dafuer werbe, es wirkt vermutlich in dieser Form vor allem bei mir, der sich der Tortur hoher Dosierungen aussetzt und sich der Gefahr bewusst ist, habe viel drüber gelesen, wird ja schon seit 3000 Jahren verwendet. Die Schulmedizin konzentriert sich auf Harnsäurewerte, wie ist es mit dem Verhältnis zu anderen Werten und wann hat man zu wenig Harnsäure und wie wirk die. Leute die fasten, haben häufig einen Gichtanfall wenn sie Fasten, um Gewicht zu verlieren, weil ja Übergewicht Gicht fördern soll.

    • Jodie sagt:

      sagt:Sehr gut reflektiert. Genauso sehe ich das auch. Ich habe mein Tageszeitungabo gekfcndigt, weil ich z.B. im Kulturteil ezuehmnnd zugekaufte Artikel aus Hamburg, oder Berlin las und immer weniger fcber die eigene Stadt.Ein Demandmedium mit Inhalten aus der Region fcber die mich interessierenden Sparten we4re ffcr mich ein Grund, wieder regelme4dfig bestimmten Beitrag zu investieren. Am liebsten natfcrlich in E-Form, denn alle zwei Wochen tonnenweise tote Be4ume an die Stradfe zu stellen ist heutzutage auch fcberflfcssig.

  38. Bertl sagt:

    Als Quellen dafür kann man beispielsweise Bohnen und Hülsenfrüchte verwenden.Also das ist PURER Schwachsinn, jeder der Gicht hat weis das man keine Hülsenfrüchte essen soll.
    lg.Bertl

    • Jasmin sagt:

      Hallo Bertl,

      ich bin auch Deiner Meinung, dass Hülsenfrüchte eher schädlich bei Gicht sind. Diese Lehrmeinung esistiert tatsächlich schon seit Jahrzehnten. Auch von sämtlichen tierischen Milchprodukten ist eher abzuraten.

      Eine sehr gute pflanzliche Eiweissquelle ist die Sojabohne.

      Ausreichend Obst, Gemüse und Salate essen, bewirkt, dass ein Eiweiss-Pool im Körper gebildet wird, von dem sich der Körper das nimmt, was er benötigt.

      Als Getränke eher Kräutertees, Wasser, oder frisch gepresste Säfte, keine Fruchtsaftkonzentrate.

      Viele Grüße,
      Jasmin

    • Jasmin sagt:

      PS: Durch die Aminosäuren in Obst und Gemüse:

      Ausreichend Obst, Gemüse und Salate essen, bewirkt, dass ein Eiweiss-Pool im Körper gebildet wird, von dem sich der Körper das nimmt, was er benötigt.

  39. patient sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich treibe viel Sport, hatte aber schonmal einen Gichtanfall (ca. 1/2Jahr her). Sind Eiweiß-Shakes (aus Eiweiß-Pulver) schädlich?

    Mfg

  40. Gisela sagt:

    Sehr geehrte Damen u. Herren
    Seit einiger Zeit fällt mir des öfteren etwas aus der Hand, und meine Kraft in den Händen hat nachgelassen. Meine Finger sind angeschwollen und schmerzen auch. Ich esse nicht viel Fleisch, trinke ganz selten Alkohol.Esse viel Obst u. Gemüse.Meine Mutter hatte in meinem Alter, ich bin 65 Jahre,auch Gicht. Kann das vererblich sein ? Bei meiner Größe 1,71 m u. 69 kg. möchte ich keine Diät noch machen, ich möchte nicht noch abholen. Was kann ich selbst, ohne Medikamente tun.Was halten Sie von der Homöophathie ?

  41. Reinhard sagt:

    sehr geehrte damen u. herren

    ich trinke nicht 1-2 bier im monat
    ab und zu ein glas wein
    harten alkohol überhaupt nicht
    kein rotes fleisch
    viel gemüse und obst
    treibe viel sport radfahren zwischen 60 – 100 pro tag
    salat . dunkles brot
    trinke wasser tee kaffe kaukau
    und trotzdem bekam ich einen gichtanfall
    beide hände schmerzen sehr und die fingerenden glühen
    und sind angeschwollen. kann jetzt nicht radfahren.
    was raten sie mir.
    vieleicht sollte ich die frühstückseier weglassen ?
    oder liegt es am alter 64 ?
    freue mich auf eine nachricht.
    mit freundlichen grüßen
    Reinhard

    • Philipp Dohn sagt:

      Glucosamine und CM Plex Kapseln helfen bei Gelenkserkrankungen. Ich sende Ihnen gerne ein Produktdatenblatt mit den Inhaltsstoffen und Anwendungshinweisen zu (alles natürliche Substanzen ohne Nebenwirkungen). Sie haben eine Geld zurück Garantie von 60 Tagen. Wenn es Ihnen nicht helfen sollte, erhalten Sie Ihr Geld zurück. Viele Grüße und alles Gute

      Philipp Dohn

    • Andreas sagt:

      Präventives Mittel um die Harnsäure abzuleiten: jeden Tag 4-5 Stk. nur schwarze Pfefferkörner kanz schlucken mit einem Glas Hanenwasser.
      Schmerzlindernde Mittel: Pulfer aus der Wurzel der Tefelkrallepflanze.
      Flüssigkeitskonsum erhöhen mit Hanenwasser (ungesätigtes Wasser), kein
      Cola und kein Energietrink trinken.

    • Andreas sagt:

      Präventives Mittel um die Harnsäure abzuleiten: jeden Tag 4-5 Stk. nur schwarze Pfefferkörner kanz schlucken mit einem Glas Hanenwasser.
      Schmerzlindernde Mittel: Pulfer aus der Wurzel der Teufelskrallepflanze.
      Flüssigkeitskonsum erhöhen mit Hanenwasser (ungesätigtes Wasser), kein
      Cola und kein Energietrink trinken.

      • Puspo sagt:

        Hi Michael,die Weihnachtsfeier wird diesesmal auf 2 Abende ritveelt. Am Freitag den 17.12 ist das Spassturnier und am 18.12 ist noch ein Heimspiel und danach gibt es dann essen in der Halle und danach geht es zu UDO in den Keller.Erstmal muss ich sagen, das die neue Seite sehr gut geworden ist aber es e4rgert einen schon das die Mannschaften es nicht schaffen ein Foto zu machen damit die Seite noch Perfekter wird!!! Ich hoffe die Mannschaftsffchrer kfcmmern sich bis spe4testens zur Rfcckrunde um ein Foto.Grfcdfe Alex

      • Heinrich Bork sagt:

        Ob das mit den Pfefferkörnern wirklich hilft!!! Müsste ich probieren.

  42. ina lang sagt:

    Sehr geehrte damen und herren,

    Ich hätte eine frage an sie.

    Mein vater hat schwer gicht und isst aber sehr gerne sauerkraut bzw. ißt gerne sauermilchprodukte.

    Ich wollte fragen ob die darin enthaltenen milchsäure schädlich bei gicht ist.

    Und ob er sauerkraut lieber seltener essen sollte.

    Über eine schnelle antwort würde ich mich sehr freuen!

    Vielen dank für ihre antwort,

    mit freundlichen grüßen,

    ina lang

  43. Gerber Patrik sagt:

    Sehr geehrte Herren
    ICh habe das Mittel gegen Gicht bei ihnen bestellt. Leider weiss ich nicht ob diese Bestellung ausgelöst wurde – resp. ich habe auch keine Kontoangaben wo ich dies bezahlen kann.

    Danke für die Antwort

    PAtrik Gerber

Kommentieren