Gicht Blutwerte

Primäres Ziel bei der Therapie von Gicht ist es, einen gesunden Harnsäurespiegel im Blut beizubehalten. Konkret gilt dabei als Richtlinie, dass ein Wert von ca. 3,7mg/dl bei Männern und ein Wert von ca. 2,5mg/dl optimal ist. Ist der Harnsäurespiegel übermäßig erhöht, kommt es schnell zu einem schmerzhaften Gichtanfall. Bei einem Harnsäurewert von mehr als 7mg/dl ist die Wahrscheinlichkeit, einen Gichtanfall zu erleiden, bereits deutlich erhöht. Ein Drittel aller Gichtkranken erleidet bei einem Wert über 8mg/dl einen Gichtanfall. Bei mehr als 9mg/dl ist ein schmerzvoller Gichtanfall quasi garantiert.

Unabhängig davon, ob der Körper exzessive Harnsäure nicht in ausreichendem Maße ausscheiden kann oder ob zu viel Harnsäure vom Körper produziert wird, ist das Ziel einer gelenkfreundlichen Ernährung bei Gicht immer, dass das Harnsäureniveau in einem gesunden Bereicht gehalten wird.

Einen gesunden Harnsäurespiegel erreicht am einfachsten durch das Einhalten einer geeigneten Diät. Gerade fettiges Fleisch, Innereien und deftige Fleischbrühe führen schnell zu einer Erhöhung des Harnsäurespiegels.

Alkohol beeinträchtigt die Ausscheidung von überschüssiger Harnsäure, weswegen auch dieser gemieden werden sollte. Gerade hochprozentige Getränke sollte man als Gichtpatient daher idealerweise gänzlich vermeiden.

Wer an Nierenerkrankungen leidet, muss besonders vorsichtig sein, da die Niere für die ausreichende Ausscheidung von Harnsäure über die Harnwege zuständig ist. Als Gichtkranker sollte man daher immer viel trinken, vor allem dann, wenn man auch mit Nierenproblemen zu kämpfen hat.


Noch Fragen? Ihre Erfahrungen? Schreiben Sie uns doch einen Kommentar.

5 Kommentare und Erfahrungen zu “Gicht Blutwerte”

  1. Ralf Weber sagt:

    Harnsäurewerte sind nicht immer ausschlaggebend, meine Hausärztin hatte einen großen Blut-und Urintest gemacht, alles normal. Bei der Orthopädin war das selbe Ergebnis, auch Röntgen (wegen Athritis) brachte nix, erst beim Ultraschall hatte sie zuviel Flüssigkeit in den Kniegelenken festgestellt, was (laut Orthopädin) auch immer ein Hinweis auf Gicht ist…

  2. Robert sagt:

    Hallo
    ich leide an einer Nierenerkrankung habe eine Spenderniere seit 2006 jetzt einen Kreatininwert von 4.45
    Harnsäure bei 10.7
    bekomme seit Januar 2013 täglich einen Gichtanfall der über mehrere Tage anhält, mal ein paar Stunden Ruhe gehts wieder los,darf keine Medikamente einnehmen das sonst die Niere ganz kaputt ist. Was kann ich tun als nur starke Schmerzmittel(Morfium)einnehmen.
    Gruß Robbi

  3. hottchen sagt:

    hallo hans! ich habe auch gicht im fuß (beide große zehen rechts im ballen außerdem im hacken) das alles wechselt,mal hier mal da.
    da ich macumar parzient bin habe ich keine große auswahl an schmerzmittel.ich bin gespannt ob du heilungsmöglichkeiten findest
    gruß von horst

    • Micky sagt:

      Der Herr rechts neben Herrn Drews ist dem Delmenhorster benankt als Manni Manana , ein Star der lokalen Heute-nennen-wir-es-Karaoke-Szene Otto gab mir an diesem Tag ein Autogramm, we4hrend des Spielens an der Seitenlinie. Irgendwo ist das auch noch . those were the days.Wie ist denn die Scanzeit pro Bild?

  4. Hans 1956 sagt:

    Hallo

    Habe zur Zeit einen Gichtanfall mit einem Wert von 9.1 mg/dl
    Geh vor Schmerzen fast an die Decke.
    Bekomme mehrmals Spritzen und nehme jetzt Allopurinol 300 mg
    Ich habe seit meinem 18. Lebensjahr mit Gicht zu tun und nehme seit dem täglich eine Tablette Allopurinol.
    Ich habe in den ganzen Jahren niemals so schlimm Gicht gehabt wie in den letzten sechs Wochen.
    Das schlimme ist, ich bekomme den Gicht nicht weg obwohl ich Spritzen bekomme.
    Ich esse schon lange kein Schweinefleisch und ernähre mich nur von Fisch und Geflügel.
    Jetzt wurde mir gesagt das Fisch nicht gut wäre.
    Ich kann es nicht fassen das man mich so lange falsch beraten hat.
    Ich werde ab sofort meinen Gicht selbst bekämpfen und das ergebnis Euch mitteilen.
    Ich fühle mit Euch und ein lieben Gruß vom Hans

Kommentieren