Gelenkschmerzen

gelenkschmerzen

Gelenkschmerzen können in nahezu jedem Gelenk auftreten, häufig vor allem in der Schulter, am Ellenbogen, am Knie sowie an Hand und Finger. Fast jeder kennt das Phänomen, dass nach dem Sport oder nach einer anstrengenden körperlicher Arbeit die Gelenke schmerzen können. Solche Muskel- und Gelenkschmerzen sind zumeist harmlos und vergehen von alleine wieder.

Doch bei heftigen und/oder länger anhaltenden Gelenkschmerzen sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, der Ihnen helfen wird, die Ursachen von Gelenkschmerzen herauszufinden und die Gelenkschmerzen reduzieren kann. Man kennt bis zu 400 verschiedene Ursachen für Gelenkschmerzen, die am häufigsten dem rheumatischen Formenkreis zugeordnet werden. Rheumatische Schmerzen sind meistens Schmerzen, die eine verminderte Beweglichkeit zur Folge haben oder auch zusätzlich von Beschwerden an anderen Körperteilen wie der Haut oder den Nerven begleitet werden.

Zu den häufigen Ursachen von Gelenkschmerzen gehört die rheumatoide Arthritis, die in jedem Alter, vor allem aber bei älteren Leuten auftritt. Sie ist eine Art Fehlsteuerung des Immunsystems, bei der der Körper entzündliche Stoffe selbst produziert. Typisch für rheumatische Muskel- und Gelenkschmerzen ist es, dass die Schmerzen morgens am größten sind und im Laufe des Tages nachlassen. Als weitere Möglichkeiten kommen Arthrose, Morbus Bechterew und Gicht in Betracht. Gelenkverletzungen stellen selbstverständlich auch noch eine mögliche Ursache dar, die sich am leichtesten feststellen lässt.

Hilfe bei Gelenkschmerzen kann Ihnen Ihr Arzt aufzeigen, der Ihnen passende Mittel gegen Gelenkschmerzen verschreiben kann, damit sich Gelenkschmerzen reduzieren.
Eine Hilfe bei Gelenkschmerzen kann oft auch eine Umstellung der Ernährung, eine Gewichtsabnahme oder Dehnübungen und Sport zur Verbesserung der Beweglichkeit sein, so dass nicht zwingend ein medikamentöses Mittel gegen Gelenkschmerzen eingenommen werden muss. Einige Mittel zum schnellen Lindern brennender Gelenkschmerzen werden auf dieser Seite aufgezeigt.


Noch Fragen? Ihre Erfahrungen? Schreiben Sie uns doch einen Kommentar.
FitForMe

4 Kommentare und Erfahrungen zu “Gelenkschmerzen”

  1. basti sagt:

    hi, ich hatte einen blutwert von 12,0 mit 23 jahren und behandle es seit dem medikamentoes und mit einer reduzierung von schweinefleisch und suessem und drinke taeglich 3-4 liter wasser. seit ungefaehr 4 monaten habe ich mich jetzt zu intensievem sport gesteigert und ueberwunden. was zu muskelaufbau training, kardiotraining (laufen) von 10 Min. und joggen von 30 Min taeglich gefuehrt hat und dies hat sich super angefuehlt und die kilos sind nur so gepurzelt und das konnte ich auch ein paar wochen durchziehen. doch seit ca 1 woche habe ich solche knieschmerzen beim laufen, dass ich es unterlassen muss. jetzt zu meiner frage. was kann ich machen oder was muss ich aendern denn normales laufen ist vollkommen unproblematisch?! sportmethode aendern kann ich mementan auch schlecht denn in sydney is fahrad fahren schwierig:-(

    Danke schon mal im voraus fuer eure tips

    LG Basti

  2. anja sagt:

    mein mann hat gicht am schlüsselbein, knie und knöchel hat es im griff durch keinen alkohol und so gut wie kaum schweinefleisch

  3. Astrid sagt:

    kann auch der kleine zeh von gicht befallen sein? lese immer nur das der grosse zeh befallen ist. mein arzt hat den verdacht dass ich gicht habe, das ergebniss bekomme ich morgen

  4. walter sagt:

    bitte um rat

Kommentieren